TEST // Dodoresque

TEST // Dodoresque

Lohnt es sich nun den Dodo wiederzubeleben? Wenn ich könnte, würde ich. Dodos sind knuffig und werden in „Dodoresque“ geschickt inszeniert. Leider reicht das Thema und schöne Design für ein erfolgreiches Spiel nicht aus. Beim Spielen hat mich „Dodoresque“ immer wieder an den früheren Kickstarter-Megahit „Exploding Kittens“ erinnert. Beide Spiele sind schnell, nehmen sich nicht allzu ernst, fordern mehr Glück als Verstand und versuchen es mit lockerem Humor. Leider hinkt „Dodoresque“ in der Umsetzung hinterher. Wo bei „Exploding Kittens“ Spannung herrscht, wirkt das Umdrehen der Karten in „Dodoresque“ eher monoton. Die Abläufe wirken immer gleich, der Austauschstapel funktioniert nicht richtig und die Nester fühlen sich mehr an wie willkürliche Sammlung, denn als eine gemütliche Bleibe.

Tetrahedron Games ist sich jedoch bewusst, welche Art Spiel sie entwickeln wollten, schließlich vergeben sie selbst 5/5 Glückspunkten und betonen die kurzen Runden. Die Einstufung 14+ ist vor diesen Gesichtspunkten aber übertrieben, denn auch Kinder sollten mit „Dodoresque“ gut zurechtkommen.

Wem viel an dem Dodothema liegt, kann gerne einen Blick auf das Spiel werfen. Wer nur nach einem schnellen, simplen Kartenspiel sucht. ist mit „Exploding Kittens“ oder gar „UNO“ aus meiner Sicht besser bedient.

Bilder zum Spiel

Tags: Kickstarter, Sets erstellen, 2-4 Spieler, Kartenspiel

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.