https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
Das Streben nach Glück

TEST // Das Streben nach Glück

 

uwe

P1010715

Die Spielanleitung von DAS STREBEN NACH GLÜCK liest sich flüssig, ist aber nur mäßig strukturiert. Vor allem aufgrund der vielen Querverweise kann es vorkommen, dass bei den ersten Partien mehrmals nachgeschlagen werden muss. Manche Regeln sind auch unklar formuliert. Gerade in diesen Fällen versagen dann auch die an sich guten und zahlreichen Beispiele, weil diese nur einfachere Situationen abdecken. Nichtsdestotrotz legt sich diese Unsicherheit schnell und keine Fragen bleiben offen, wenn die ersten Partien gespielt sind. Nun aber zur alles entscheidenden Frage: Sein oder nicht Sein?

Seien wir einmal ehrlich – Artipia Games hat mit DAS STREBEN NACH GLÜCK aus meiner Sicht eine kleine Sensation geschaffen, weil hier thematisch und mechanisch mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde und wirklich alles hervorragend ineinandergreift. Rein strategisch betrachtet, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um ein erfülltes Leben zu führen. Versierte SpielerInnen können versuchen, durch geschicktes Kombinieren aller Aktionen die Punkteausbeute zu optimieren. Andererseits kann man natürlich auch auf Partner und Job verzichten und sich gleich einfach von Ziel zu Ziel treiben lassen. All das führt zu ähnlichen Ergebnissen in der Endwertung, wenn nicht bestimmte Lebenswerke dazwischen grätschen und eine Taktik klar stärken. Das passiert aber ohnehin nur selten. Insofern darf man dem Spiel fast schon philosophische Züge nachsagen. Es gibt eben nicht nur den einen Weg zum Glück. Unterstützt wird die thematische Dichte durch die schönen und teils fast selbstironischen Karten, mit welchen uns die Macher erfreuen. Angenehm ist auch die geringe Downtime, da es nicht allzu viele schwierige Entscheidungen zu fällen gibt.

Die einzigen Wermutstropfen, die meine überschwängliche Begeisterung im Falle von DAS STREBEN NACH GLÜCK dämpfen, sind dann tatsächlich das Material und die eigentliche Spielmechanik. Beim Material hätte der Verlag bei den Arbeitern auf eine saubere Verarbeitung achten sollen und die Marker sollten besser unterscheidbar sein. Die Mechanik wiederum bietet anno 2019 im fast schon übersättigten Workerplacement-Genre einfach nichts neues mehr. Das Spielgeschehen ist eben recht banal und mit Spielen wie Village oder Stone Age vergleichbar, erreicht aber nicht deren Komplexität. An dieser Stelle sei nochmals betont, dass dies nicht gleichzusetzen ist mit spielerischer Tiefe, welche genauso wie ein hoher Wiederspielreiz gegeben ist. Mit der Zeit werden die einzelnen Runden jedoch etwas gleichförmig. Diesem Punkt haben die Autoren aber bereits Rechnung getragen, indem sie Erweiterungen auf den Markt gebracht haben, von denen bereits zwei auf Deutsch erhältlich sind.

Für wen ist DAS STREBEN NACH GLÜCK einen Kauf wert? Ich selbst schätze strategische Spiele, bei denen das Thema nicht zu kurz kommt.  Und hier steht es ja fast schon im Mittelpunkt und das ist auch gut so. Mir und meinen Kontrahenten am Tisch hat es große Freude bereitet, uns Geschichten zu den Charakteren in unserer Auslage auszudenken. Wer am Ende als Sieger vom Tisch ging, war da plötzlich nur noch zweitrangig. Solltet ihr da ähnlich ticken, ist DAS STREBEN NACH GLÜCK fast schon ein must have. Auch als Familienspiel taugt es ganz gut, da die Regeln eigentlich nicht schwierig zu erlernen sind. Knallharte Eurogamer hingegen, denen es nur um eine maximale Punktausbeute geht, werden von DAS STREBEN NACH GLÜCK wohl weniger begeistert sein, da die Spielmechanik für diese Zielgruppe dann doch zu alltäglich sein wird. Ich jedenfalls muss jetzt erst einmal zurück an den Spieletisch. Giovanni will nach seinem Rücktritt als Bundeskanzler noch Zahnmediziner werden. Dummerweise ist er nur mein alter Ego und kann den Arbeiter nicht selbst auf das entsprechende Feld setzen. Und die Sanduhr tickt. In diesem Sinne wünsche ich Glück im Spiel…und der Liebe.

>>> Hier gibt es das Spiel zu kaufen

 

Bewertung Das Streben nach Glück

 

 

>>> Hier gibt es das Spiel zu kaufen

Bilder vom Spielmaterial

 

Tags: Karten draften, 60-90 Minuten, Simulation, 1-4 Spieler, Worker Placement, Solospiel, Strategie

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele