TEST // Face Cards

TEST // Face Cards

 

meine meinung sandraDas Spiel erinnert im ersten Moment sehr an das Spiel „Memory“, bei dem es auch darum geht, passende Pärchen zu finden. Bei Facecards macht es Spaß, Gemeinsamkeiten auf sehr unterschiedlichen Bildern zu entdecken. Nicht nur wenn ich mein Pärchen auswählen muss, sondern auch, wenn ich zu erraten versuche, welches Pärchen die anderen Mitspieler gewählt haben. Was haben sich die anderen dabei gedacht? Welche Assoziationen hatten sie damit? Es macht Spaß, das Spiel in einer geselligen Runde zu spielen,  ich würde es aber eher mit Kindern spielen. In einer reinen Erwachsenenrunde besteht die Gefahr, dass der Reiz daran schnell verloren geht. Kinder hingegen können hier das „Querdenken“ üben und spielerisch verschiedene berühmte Persönlichkeiten und seltene Tiere kennenlernen. Dadurch dass die Runden schnell gespielt sind, ist das Spiel kurzweilig und auch gut mit ungeduldigen Kindern zu spielen. Durch die drei Varianten kann der Schwierigkeitsgrad auch noch einmal erhöht werden, was mehr Abwechslung bringt.

Facecards ist ein lustiges Spiel und wird Kinder zu echten „Assoziationskünstlern“ machen. Für den Spieleabend unter Erwachsenen aber kein must-have.

Facecards wertung

 

Bilder vom Spiel

Tags: 20 Minuten, Memory, Partyspiel, 3-7 Spieler, Kartenspiel

unser wertungssystem

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.