TEST // IT'S A WONDERFUL WORLD

TEST // IT'S A WONDERFUL WORLD

Da diese Rezension schon lang genug geworden ist, versuche ich, mich hier kurzzufassen (auch wenn das schwer wird). WONDERFUL WORLD ist ein richtiges Brett. Die Grundmechaniken des Spiels funktionieren ganz nach dem Motto „Easy to learn – Hard to master“, was sich bei meinen Spielrunden immer wieder gezeigt hat. WONDERFUL WORLD hat mich persönlich sehr schnell überzeugt, was mich ebenso schnell skeptisch gemacht hat, ob der „Fanboy“ in mir geweckt wurde. Daraufhin habe ich dieses Spiel mit so vielen Spielern gespielt, wie es die derzeitige Situation zuließ, wodurch ich es einige Male erklären musste. Die Spielerklärungen dauerten jedes Mal keine 10 Minuten, da die zentralen Mechaniken schnell und offensichtlich zu erklären sind, die Umsetzung des soeben Erlernten war dabei aber schon schwieriger. Zu Beginn waren meine Mitspieler schnell überwältigt von der Kartenvielfalt, begannen aber bereits in Runde 2 einen Durchblick (und damit auch einen Plan) zu entwickeln, was insbesondere strategische Spieler regelmäßig auch schneller bewerkstelligten. Es war aber dennoch auffällig, dass Spieler mit mehr Erfahrung die anderen Spieler bei der Endwertung stark abgehängt haben, woraufhin wir die Spielvariationen etwas anpassten (asymmetrisch). Erfreulich dabei war, dass so ziemlich jeder Spieler meine Meinung über das Spiel im Wesentlichen teilte. Das Grundspiel bietet ein äußerst solides Spiel, was wir mit Leichtigkeit im unteren 80ger Bereich unserer Punkteskala angesiedelt hätten, wären da nicht die Kampagnen gewesen…

Die Kampagnen machen WONDERFUL WORLD erst zu etwas GANZ Besonderem. Die Idee, ein Drafting/Setcollecting Spiel mit einer Geschichte zu entwickeln, kann ganz schnell in die Hose gehen. WONDERFUL WORLD hat es hier aber geschafft, sich selbst mit den Kampagnen noch zu steigern, sodass ich fast keine Kritikpunkte mehr finden konnte. Während das Grundspiel noch Probleme mit seinem Wiederspielwert, seiner spielerischen Tiefe (insbesondere ist damit die Tiefe für Vielspieler gemeint) und dem variationslosen Siegpunktsystem hat, lösen die Kampagnen diese Probleme fast vollständig auf. Zwar sind einige Missionen weniger erwähnenswert, andere wiederum bringen Ideen ein, die wir als durchaus genial in Kombination mit dem Grundspiel empfanden. Ebenso, dass das Hauptspiel mit neuen Karten erweitert wird, die die Erfolge der Kampagne widerspiegeln, hat etwas ungewöhnlich Befriedigendes. Auch die neuen Mechaniken, die die Kampagnen einführen, sind ein regelrechter Durchbruch, da hier absolute Spieltiefe und auch Siegpunktvariation hinzukommen.

Problematisch ist dabei, dass relativ viel (im Mechaniksektor) aus der „Kickstarter exklusiven“ Kampagne stammt, von der bisher noch nicht bekannt ist, ob sie den Einzelhandel erreichen wird. Aber nicht nur die Karten und die Mechaniken machen diese Kampagnen zu einem Vergnügen, da sie ebenfalls mit sehr charmanten Erzählungen ausgestattet sind, die die Spieler in die Rolle eines Weltherrschers stecken (komplett mit kleinen auswählbaren Reden, die der Sieger den Spielern am Tisch vortragen kann, etc.) und insbesondere viel Potenzial für Rollenspielgruppen bilden. Die Spieldauer der jeweiligen Kampagnen könnte für schnelle Gruppen ca. 4-6 Stunden betragen, wodurch es möglich ist, eine ganze Kampagne an einem langen Spieletag zu erfüllen, ohne dass die Gruppe sich auflöst und eine überlange Kampagne nie einen Abschluss findet. Natürlich bietet WONDERFUL WORLD hier kein GLOOMHAVEN Äquivalent, aber trotzdem werden den Spielern Entscheidungen abverlangt, die den Verlauf von weiteren Missionen beeinflussen können. Ich persönlich habe für diesen Test (natürlich ausschließlich für diesen Test *hust*) jede Mission und jede Kampagne vollständig durchgespielt, wofür das Spiel über 4 Tage nicht einmal eingepackt wurde, nur um ein vollständiges Bild vom Spiel zu erhalten (ich habe nun ca. 18 Stunden reine Spielzeit hinter mit).

Am Ende dieser Reise kann ich nun ohne schlechtes Gewissen sagen: Ja, WONDERFUL WORLD hat noch hier und da ein paar Macken und insbesondere ein paar Spielmechaniken könnten noch etwas poliert werden, ABER nichtsdestotrotz ist WONDERFUL WORLD eines der besten Spiele, die ich je spielen durfte. Dieses Spiel bietet für jeden Fan von Drafting und Set Collection etwas, hat einen brillanten Einzelspielermodus und bietet mehr Variationen, als sehr viele andere Spiele auf dem Brettspielmarkt.

Ich bin sehr glücklich dieses Spiel in meiner Sammlung zu haben (wobei es nun dafür sorgen wird, dass meine Kopie von 7 WONDERS vermutlich für eine sehr lange Zeit nicht mehr ausgepackt wird). Und nun entschuldigt mich. Ich habe ein Imperium zu führen!

 

Wertung zum spiel

 

banner fantasywelt jetzt kaufen

 

Bilder vom Spiel

Tags: Ressource Management, Karten draften, Set sammeln, 45 Minuten, 1-5 Spieler

unser wertungssystem

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.

Brettspiele günstig kaufen, Angebote, Schnäppchen