TEST // STELLAR

TEST // STELLAR

Seit tausenden von Jahren beobachten Menschen ehrfürchtig die Himmelskörper des Weltalls. Doch in der heutigen hektischen Welt nehmen wir uns immer seltener die Zeit, die Schönheit eines Nachthimmels auf uns wirken zu lassen. STELLAR lässt uns staunend, mit einem Blick durch das Teleskop, die Wunder unseres Universums entdecken.

 

infos zum spiel

Wir haben STELLAR selbst gekauft.
Dies hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung!

 

Der Blick durchs Teleskop

 

STELLAR ist ein Kartenspiel für zwei Personen und liegt uns in der englischen Fassung vor.

stellar 23

Die 60 Spielkarten sind unterteilt in die Himmelsobjekte Planeten, Monde, Asteroiden, interstellare Wolken, schwarze Löcher und Satelliten. Neben dem Himmelskörper-Typ sind auf den Handkarten noch 0-3 Sterne angegeben und eine Zahl von 1 bis 5.

Fünf der Spielkarten sind stets aufgedeckt auf die Auslage mit den von 1 bis 5 durchnummerierten Plätzen verteilt. Der Rest wird verdeckt als Nachziehstapel bereit gelegt. Vor Spielbeginn legen beide Spieler ihr „Teleskop“ aus, eine Art Pyramide aus 12 Platzhalter-Karten. Daneben befindet sich der imaginäre Bereich „Notizbuch“. Beide Spieler erhalten zwei Startkarten und legen davon eine auf eine beliebige Position des Teleskops und eine in das Notizbuch. Anschließend erhalten beide 2 zufällige Karten als Starthand.

stellar 24

Nun kann das Spiel beginnen und beide Spieler führen abwechselnd ihren Zug durch. Dabei wird zuerst eine Karte von den 5 ausliegenden in der Auslage auf die Hand genommen und danach eine der Handkarten entweder auf das Teleskop oder ins Notizbuch ausgelegt.

Die ausgespielte Karte legt durch die aufgedruckte Zahl fest, welche Karte aus der Auslage als nächstes in den nicht gewählten Bereich gelegt werden muss. Wurde z.B. eine Karte mit der Zahl 4 als erste Karte auf das Teleskop gelegt, muss als nächstes die Karte aus der Auslage vom Platz 4 in das Notizbuch ausgespielt werden. Sollte dieser Platz gerade leer sein, weil Karte Nummer 4 gerade auf die Hand genommen wurde, wird eine verdeckte Karte vom Nachziehstapel gewählt.

stellar 25

Satelliten haben eine Sonderfunktion. Sie stellen keine eigene Art Himmelsobjekt dar und sind Joker, die als beliebiger Himmelskörper eingesetzt werden können. Nimmt ein Spieler einen Satelliten auf die Hand, darf der Gegner allerdings die Auslage zu Beginn seines Zuges austauschen.

Eine weitere Spezialkarte, die bei jeder Himmelskörperart vorkommt, weist den Kartenwert 0/6 auf. Da diese Karte keine Sterne aufweist, sollte sie immer ins Notizbuch gelegt werden, denn dort kann dadurch eine Reihe verlängert werden, indem sie als 0 oder eben 6 eingesetzt wird. Wird diese Karte aber direkt von der Hand gespielt, muss danach die zweite Karte blind gezogen und gespielt werden.

stellar 26

Am Ende des Zuges wird die Auslage wieder aufgefüllt.

Beim Ausspielen der Karten ist Folgendes zu beachten: Gleiche Himmelskörper-Typen müssen angrenzend zueinander auf das Teleskop gelegt werden. Ist dies nicht möglich, wird die Karte verkehrt herum an beliebige Stelle gelegt. Der Fokus liegt auf einer möglichst hohen Zahl an abgebildeten Sternen auf den Karten.

Im Notizbuch ist es das Ziel, Reihen aufeinanderfolgender Zahlen einer Himmelsobjekt-Art zu sammeln. Je Himmelskörper-Art gibt es einen Stapel und neue Karten werden entsprechend ihrer Zahl einsortiert.

stellar 27

Das Spiel endet, sobald alle zwölf Plätze im Teleskop belegt sind und es kommt zur Endwertung. Für jeden Himmelskörper-Typ wird die Anzahl Sterne aus dem Teleskop mit der Anzahl Karten einer Reihe im Notizbuch multipliziert. Liegen beispielsweise im Teleskop 4 Mondkarten mit 9 aufgedruckten Sternen und im Notizbuch Mondkarten mit den Werten 1/3/3/4/5 aus, also eine Reihe von 3 Karten, ergeben sich 9 mal 3 = 27 Siegpunkte.

Es gibt je 10 Siegpunkte für die meisten Sterne in einem Bereich des Teleskops, welches in einen oberen Bereich aus 5 Karten, einen mittleren aus 3 und einen unteren aus 4 Karten aufgeteilt ist. Ist mindestens eine Karte jedes Himmelskörper-Objekts im Teleskop vorhanden, gibt es einen Bonus von 10 Punkten. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt. Die Spielzeit beträgt etwa 30 Minuten.

 

Das Handwerkszeug eines Astronomen

 

Die knapp 100 Karten sind von guter Qualität und bestechen vor allem durch die hochwertigen Abbildungen der Himmelskörper. Die Rückseiten überzeugen mit dezenten Farbverläufen in edlem Design. Optisch ist STELLAR sehr ansprechend.

stellar 29

Die auf dem Karton abgebildeten Planeten sind Oberflächen-behandelt, wodurch ein besonderer Tiefen-Effekt erreicht wird. Die Anleitung in englischer Sprache ist gut strukturiert und vermittelt schnell und unkompliziert die Regeln. Zwei Spielhilfen und ein Block mit Wertungsbögen sind im Spielumfang enthalten.

Alles ist in der kompakten Box in einem kleinen Sortiersystem gut verstaut. Hervorzuheben ist der auf den Karten abgedruckte Informationstext zu jedem Himmelskörper, der interessante Hintergrundinformationen liefert.


Bereits beim Auspacken sticht die tolle Optik von STELLAR ins Auge. Die hochwertigen Darstellungen unseres Weltalls und das ansonsten dezente, aber stilvolle Design verleihen dem Spiel sofort eine besondere Atmosphäre. Gut können wir uns in den Jungen hineinversetzen, der neugierig in das Teleskop schaut, begierig, Neues zu erfahren.

Glücklicherweise bietet STELLAR aber neben der Optik auch eine ausgeklügelte Spielmechanik. Im Prinzip besteht das Spiel mit dem Teleskop und dem Notizbuch aus zwei einfachen Minispielen. An Komplexität gewinnt STELLAR durch den cleveren Kniff, dass die erste ausgespielte Karte bestimmt, welche zweite Karte ausgelegt werden muss. Dies verlangt vorausschauende Planung.

stellar 30

Dabei müssen immer wieder Entscheidungen getroffen werden. Starte ich im Teleskop mit einer neuen Art Himmelskörper, sichere mir dafür aber die meisten Sterne in einem Bereich? Spiele ich die Karte, die perfekt zur Spielsituation passt und nehme dafür in Kauf, dass eine zufällige Karte im Anschluss gespielt werden muss?

Solche Überlegungen halten über die gesamt Spielzeit die Spannung aufrecht. Dabei spielt Glück natürlich eine Rolle, steht aber nicht im Vordergrund. Zudem können aufmerksame Spieler dem Gegner gute Karten wegschnappen und dem so entgegenwirken. Leider beschränkt sich die Interaktion hierauf.STELLAR ist ein schönes, unterhaltsames Kartenspiel für zwei Personen. Uns hat die ruhige Atmosphäre und die Optik sehr angesprochen. Die Regeln sind einfach, dennoch sind die Züge fordernd, ohne dabei zu überfordern. Somit bietet sich das Spiel sehr gut nach einem anstrengenden Arbeitstag an.Das Spiel ist unseres Wissens bisher nicht auf Deutsch erschienen. Da das Spiel an sich aber Sprach-neutral ist, stellt dies kein größeres Problem dar. Allerdings sind die schönen Hintergrundinformationen dann womöglich nicht verständlich.

 

Wertung zum spiel

 

banner fantasywelt jetzt kaufen

 

Bilder vom Spiel

Tags: 30 Mnuten, Set sammeln, Weltraum, 2 Spieler, Kartenspiel, TSD20

unser wertungssystem

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.

Brettspiele günstig kaufen