Istanbul: Das Würfelspiel - erster Eindruck

Geschrieben von Daniel Krause.

Istanbul: Das Würfelspiel - erster Eindruck

Nun bekommt auch das beliebte Spiel “Istanbul” -Spiel des Jahres 2014 - eine Würfel-Version spendiert. Das Spiel ist bereits vollständig produziert und wartet auf die Spielemesse in Essen. Auf den Pressetag in Friedberg gab es die Möglichkeit das Spiel anzuspielen.

Als Brettspielversion habe ich “Istanbul” oft gespielt. Umso gespannter war ich auf die Version mit Würfeln. Erste Parallele zur Vorlage sind die Rubine, die es zu verdienen gilt. Auch sonst fühlen sich “Istanbul-Spieler” gleich von Anfang zu Hause. Was fehlt ist die große Auslage an Orten, die man besuchen kann. Stattdessen hat jeder Spieler eine eigene kleine Übersicht vor sich liegen, die alle relevanten Aktionsmöglichkeiten darstellt.

Istanbul: Das Würfelspiel - erster Eindruck

Jede Runde wirft jeder Spieler einmal fünf Würfel. Mit den erwürfelten Rohstoffen kann er dann genau eine Aktion durchführen. Gegen die abgabe eines weißen Kristalls dürfen beliebig viele Würfel neu geworfen werden. Die aufgedruckten Aktionen zeigen, was möglich ist. Zwei gleichfarbige Würfel können in ein Rohstoffplättchen getauscht werden, zwei ungleiche in einen weißen Kristall, drei unterschiedliche gegen einen Joker usw. Das ist schnell verinnerlicht.

Alternativ kann man in der Stadt Istanbul Rubine kaufen. Das geht gegen gleichfarbige Rohstoffe, unterschiedliche Rohstoffe, Geld und für jeweils vier Bonusplättchen.

Die Bonusplättchen bieten weitere Vorteile, wie zusätzliche Würfel oder Aktionen in jeder Runde. So geht das Spiel schnell von der Hand und ist unkompliziert zu spielen. Es ist einfacher als das Spiel des Jahres, macht aber durchaus Spaß. Es eignet sich hervorragend für eine schnelle Spielrunde oder als Absacker nach langen Spieletagen.

Bilder zum Spiel