SPIELESCHMIEDE // GRIMMS MASKERADE

SPIELESCHMIEDE // GRIMMS MASKERADE

Aktuell lässt sich das Spiel „Grimms Maskerade“ in der Spieleschmiede fördern. Für 25 € ist das Spiel dort aktuell zu haben. Das spiel ist für 2-5 Spieler ab 8 Jahren und bietet eine Spielzeit von 20-40 Minuten. Die Lieferung soll im August 2020 erfolgen.

Darum geht es im Spiel laut Verlag

Du folgst der mysteriösen Einladung des Biests und reist in sein verzaubertes Schloss. Kaum hast du die Schwelle überschritten, verhüllt dich eine sonderbare Magie. Das Biest erscheint auf einer Empore und verkündet:

"Dieses Schloss birgt, was ihr liebt und was ihr hasst. Beschenkt einander mit dem, was ihr findet und beobachtet die Reaktion des Beschenkten genau - nur so könnt ihr herausfinden, wer sich hinter der Maske befindet. Seid der letzte maskierte Tänzer, um eine meiner wertvollen Rosen als Lohn zu erhalten!"

Auch das Biest wird vom Zauber verhüllt und verschwindet in der Menge der Gäste. Der Maskenball beginnt ... und damit das Spiel.

2 bis 5 maskierte Märchenwesen ab 8 Jahren kommen in Grimms Maskerade zusammen und versuchen herauszufinden, wer die anderen sind. In dem spannenden Deduktionsspiel von Tim und Ben Eisner und James Hudson schenkst du deinen Mitspielern magische Gegenstände, die du im Schloss findest. Durch die Reaktionen der Beschenkten erhältst du die entscheidenden Hinweise, wer sich wirklich hinter den Masken verbirgt. Aber keine Sorge - selbst wenn deine Verkleidung durchschaut wurde, hast du noch eine Chance auf die siegbringenden Rosen des Biests!

Grimms Maskerade ist ein leicht zugängliches Deduktionsspiel. Für erfahrene Vielspieler enthält das Spiel 2 herausfordernde Module, die für ordentlich Tiefgang sorgen.

>>> Zur Kampagne

Tags: 20-40 Minuten, Deduktion, 2-5 Spieler, Crowdfunding

Ebenfalls interessant:

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.