Kinderspieltest | Wald der Lichter

Kinderspieltest | Wald der Lichter

Wichtelkönig Fridolin der 7. hat seine Wichtel damit beauftragt, den Schatz zu finden. Dieser wurde vom bösen Gunthart gestohlen und befindet sich nun versteckt im dunklen Lichterwald. Nur der Wichtelschatz kann dem Wald sein Leuchten wiedergeben. Wer wird sich besser im dunklen Geäst zurechtfinden, um den ersehnten Schatz zu bergen?

 

 

info

Das Spiel wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf die Bewertung hat dies keinen Einfluss!

 

 

„Das Labyrinth“ trifft auf „Memory“

Nachdem eine der drei Schatzfolien ausgewählt wurde und der Spielaufbau abgeschlossen ist, wird eines der verdeckten Schatzplättchen aufgedeckt. Dies gilt es nun, im Wald zu finden.

 

wald der lichter 002

 

Jedes Kind verfügt über ein Lichterplättchen seiner Farbe. Diese können, wie aus den „Labyrinth“-Spielen bekannt, seitlich an bestimmten Stellen eingeschoben werden.

Durch den weißen Kreis in der Mitte des Lichterplättchens wird nun ein Bild der Schatzfolie sichtbar.

 

Diese Abbildungen merken sich alle Kinder, denn der eigene Zug dauert genau so lange, wie der nächste sichtbar werdende Schatz vorhergesagt werden kann. Immer wieder dürfen Plättchen seitlich eingeschoben werden – allerdings nur in Zeilen oder Spalten, in welchem sich das eigene Lichterplättchen befindet.

 

Plättchen anderer Kinder können zwar im Laufe des Spiels aus dem Plan herausgeschoben werden, aber niemals ohne dabei auch das eigene Licht zu bewegen.

 

wald der lichter test 000

 

Je nach Anzahl der teilnehmenden Kinder sind höchstens vier Schätze gleichzeitig sichtbar. Diese können gezielt zur Bewegung genutzt oder einfach für später gemerkt werden.

 

Wird ein Schatz gefunden, ist sofort das nächste Kind an der Reihe. Es gibt also keine Kettenzüge mit mehreren gefundenen Schätzen.

 

Wer abhängig von der Spielerzahl zuerst eine bestimmte Anzahl an Schätzen finden konnte, gewinnt das Spiel.

 


 bjoern Meine Meinung Header

 

„Wald der Lichter“ ist zunächst einmal ein wunderschön illustriertes Spiel. Die Spielschachtel und das gesamte Material sind toll anzuschauen und laden direkt zum Spielen ein.

 

Einmal erklärt können auch bereits Vierjährige dieses Spiel selbständig spielen. Lediglich an das Voraussagen der nächsten Plättchen musste in unseren Partien etwas länger erinnert werden . Die Begeisterung des Schiebens und Entdeckens war hier einfach zu groß.

 

wald der lichter test 008

 

Das Spielprinzip übt vor allem auf diese jüngeren Kinder eine hohe Motivation aus. Dabei bleiben die Regeln jederzeit sehr einfach und übersichtlich. Da der Hauptaspekt des Spiels das Suchen und Entdecken ist, werden die drei enthaltenen unterschiedlichen Schatzfolien auch dringend benötigt.

 

Diese können abwechselnd eingesetzt und dabei auch rotiert werden. Der Wiederspielwert ist damit mehr als gesichert.

 

Leider hat das Spiel in meinen Augen auch zwei kleine Schwächen. So verkanten sich die Plättchen des Spielplans beim Schieben manchmal. Ein wenig zu schwungvoll eingeschoben rutscht das Plättchen am anderen Ende der Zeile etwas heraus.

 

wald der lichter test 012

 

Nicht direkt entdeckt und korrigiert kann dies beim nächsten Zug leicht hakelig werden. Da das Spiel vor allem bei jüngeren Kinder toll ankommt, ist dies natürlich etwas schade.

 

Die Idee mit dem „Erleuchten“ der einzelnen Schätze finde ich sehr gut und alle Kinder in den Testrunden schauten gebannt auf jede neue Entdeckung. Je nach Lichtverhältnissen kann jedoch der Schatz mehr oder weniger deutlich „erahnt“ werden. Überraschenderweise hat mich dies mehr gestört als die Kinder.

 

Trotz dieser beiden Aspekte ist „Wald der Lichter“ ein wirklich gutes Kinderspiel für mich. Der Spielaufbau hat etwas Besonderes, dauert dennoch nicht lange.

 

Eine Regel sorgte öfter zu lustigen Situationen. Sollte zufällig ein gesuchter Schatz auf einem Licht eines passiv geschobenen Plättchens auftauchen, erhält dieses Kind den Schatz. Auch in diesem Fall ist der Zug des aktiven Kindes zu Ende.

 

wald der lichter test 001

 

Sinnvoll suchen, entdecken, merken, Weg vorausplanen, wiederfinden – der Spielspaß wird hier mit einer ganzen Reihen wichtiger Lernerfahrungen für die Kinder verknüpft.

Auch spielt vor allem in Partien mit drei oder vier Kindern die Frustrationstoleranz (in völlig angemessenem Rahmen) eine Rolle. Hier passiert es dann schon einmal, dass Kinder kurz vor dem Ziel aus dem Wald geschoben werden und einen neuen Weg starten müssen.

 

Abschließend kann ich „Wald der Lichter“ für Familien mit Kindern zwischen vier und acht Jahren absolut empfehlen. Ohne die in unseren Partien vorhandenen mechanischen Einflüsse auf das Spielgeschehen wäre meine Wertung auch höher ausgefallen, denn in der anvisierten Zielgruppe funktionieren die Spielmechanismen im Grunde einwandfrei und sorgen für einige schöne Spielrunden.

 

 

wertung

 

 

discord banner test

 

 

Bilder zum Spiel

Das könnte Dich auch interessieren

  • Mord in Wien 1824 – Neues Crime Spiel von Piatnik +

    Bei Piatnik ist das Spiel „Crime Scene: Wien 1824“ erschienen. Das Spiel bietet zahlreiches Spielmaterial, dass 1-4 volljährige Ermittlerinnen und Ermittler in rund 120 Minuten genauestens begutachten müssen. Die Autoren Weiter Lesen
  • Nur am 15.07.2024: 17% Rabatt pauschal bei Thalia auf alles außer Bücher +

    Aufgepasst, nur am 15.07.2024 gibt es bei Thalia ab 18 Uhr alles außer Bücher 17% Rabatt - nur solange der Vorrat reicht. Es gibt quasi Rabatt auf fast alles. Mit dem Weiter Lesen
  • Mehrere Brettspielverlage fallen auf Betrüger herein +

    Wie die News-Plattform Board Game Wire berichtet, ist es Betrügern, die sich als die Facebook-Gruppe Board Game Revolution ausgegeben haben, gelungen, mehrere Brettspielverlage dazu zu bringen, ihnen kostenlose Rezensionsexemplare ihrer Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3

........

Tags: Suchspiel, Merkspiel, Kinderspiel

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.