Smash Up - Die Unverzichtbaren angespielt

TEST // Smash Up - Die Unverzichtbaren

Für “Smash Up” ist die neue Erweiterung “Die Unverzichtbaren” erschienen. “Die Unverzichtbaren” fünf neuen Fraktionen sind die Tornados, Drachen, Mythischen Griechen, Haie und Superhelden.



Smash Up - Die Unverzichtbaren angespielt, Pegasus Spiele

“Smash Up “ ist ein krudes und humorvolles Kartenspiel. Dabei wählt jeder Spieler immer zwei Fraktionen aus und mischt diese zu einem Stapel. Bei der “Die Unverzichtbaren” könnten zum Beispiel Superhelden-Tornados oder Hai-Drachen entstehen und gegeneinander antreten. Das Erweiterungset ist dabei alleine spielbar, jedoch nur zu zweit. Für drei, oder vier Spieler wird entweder die Grundbox oder eine weitere Erweiterung benötigt.

Die Fraktionen kämpfen im Spiel um Basen. Diese haben immer einen Zerstörungswert. Ist dieser durch anliegende Kreaturen und Erweiterungen erreicht, wird die Basis gewertet. Die Kreaturen werden nach Kampfwerten gewertet. Die stärkste Fraktionskombi bekommt am meisten Punkte und bis zu drei Plätze werden vergeben. Zusätzlich haben Basen noch Fähigkeiten, die so lange wirken, bis die Basis vernichtet wird.

Smash Up - Die Unverzichtbaren angespielt, Pegasus Spiele

Das ist im Spiel enthalten:

- 100 Spielkarten (20 für 5 Fraktionen)
- 10 Basiskarten
- Siegpunktmarker und Stärkemarker
- 5 übergroße Kartentrenner

Spielvorbereitung:

Jeder Spieler wählt zwei Fraktionen und mischt diese in einen Stapel vor sich ab. Er zieht fünf Karten und ist Spielbereit. In der Tischmitte werden Basen entsprechend der Spieleranzahl plus eins ausgelegt. Es wird ein Startsspieler bestimmt und dasSpiel kann beginnen.




Smash Up - Die Unverzichtbaren angespielt, Pegasus Spiele

So funktioniert das Spiel:

1. Loslegen! Einige Aktionen von Karten gelten zum Start des Spielzugs. Diese sofort ausführen.

2. Karten spielen. Bis zu zwei Handkarten dürfen gespielt werden. Es darf jeweils nur eine Aktion und eine Kreatur gespielt werden. Es darf auf das Ausspielen von Karten verzichtet werden.

Kreaturen: Kreaturen haben einen Stärkewert, mit dem die Basis, an den sie angelegt werden müssen, angegriffen wird. Die Karte wird in die eigene Richtung zeigend gelegt um die Zuordnung zu erleichtern.

Aktionen: Eine Aktion wird ausgespielt, in dem der Text gezeigt, vorgelesen und abgehandelt wird. Die Karte wandert auf den Ablagestapel, es sei denn, der Text besagt etwas anderes.

Smash Up - Die Unverzichtbaren angespielt, Pegasus Spiele

3. Wird eine Basis zerstört? Wenn ja, dann muss die Wertung durchgeführt werden. Der Spieler, der am meisten Schaden anrichtet bekommt die erste Punkteangabe und dann der Zweite und Dritte. Die Basis, als auch die Kreaturen und eventuelle Aktionen werden abgeworfen auf den jeweiligen Ablagestapel.

4. Zwei Karten ziehen. Es werden zwei Karten gezogen. Hat man mehr als zehn auf der Hand, werden die Karten auf zehn reduziert.

5. Abschalten. Fähigkeiten, die zum Zugende Aktiv werden müssen nun durchgeführt werden.

Danach ist der nächste Spieler an der Reihe. Da Spiel Endet, sobald ein Spieler 15 Punkte hat.

Smash Up - Die Unverzichtbaren angespielt, Pegasus Spiele

Fazit:
Smash Up hat viele Erweitterungen und ich kenne und habe einige. “Die Unverzichtbaren” gehören dabei zu den stärksten Erweiterungen. Alleine die Haie und die Tornados sind aberwitzig und regen die Phantasie an, womit sie sich kombinieren lassen würden (Zombie-Haie, Ameisen-Tornados usw..). Wer noch nie “Smash Up” gespielt hat, sollte also langsam mal damit anfangen. Von dem Spiel kann man kurzweilige und schnelle Partien erwarten, die gerade mit vier Spielern für unvergessliche Spaßige Momente sorgen. Also worauf warten sie noch? Wer lustige oder krude Kartenspiele mag, sollte sich die Erweiterung und das Grundspiel gleich noch dazu kaufen.

Smash Up - Die Unverzichtbaren angespielt, Pegasus Spiele,




unser wertungssystem

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.