Brettspiel Transatlantic vom PD-Verlag

TEST // TransAtlantic

Beitragsseiten

Heizt den Kessel, verstaut das Gepäck und lichtet den Anker! Die Reise wird hart! Es geht über den TRANSATLANTIC. Im gleichnamigen Spiel verkörperst du den Besitzer einer Reederei und steuerst über ein Karten-/Handmanagemant das gesamte Spielgeschehen. Du kaufst neue Schiffe, transportierst Waren und beförderst Passagiere über die großen Weltmeere. Steig ein und erfahre gleichzeitig mehr über die historisch wertvollen Dampfschiffe wie die Titanic.

Das Spiel wurde von Brettspiel-News.de käuflich erworben.

>>> Hier das Spiel kaufen

Anker lichten – Auf ins Abenteuer!

Transatlantic 010Der Spielablauf ist simpel gehalten. Das Spiel wird über einen Kartenmechanismus gesteuert und ermöglicht ein leichtes, aber auch strategisch gehaltvolles Spielen. Die SpielerInnen erhalten ihre persönlichen Starthandkarten. Ist ein Spieler an der Reihe, sucht er eine Handkarte aus, führt die auf der Karte beschriebene Aktion sofort aus und wirft sie sodann ab. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe.

Den SpielerInnen stehen folgende Aktionsmöglichkeiten zur Verfügung:

Transatlantic 020

  • Schiffbau - Schiffe kaufen und in eine Region einsetzen.
  • Fahren - Schiffe können in einer beliebigen Region Routen befahren und Einkommen erzielen.
  • Kohle - Kohle erhalten und auf die Schiffe verteilen.
  • Investieren -  ein Handelshaus kaufen und in eine Region einsetzen.
  • Schiffsagent - Kopie der Aktion einer von einem Mitspieler zuletzt ausgespielten Karte.
  • Direktor - alle ausgespielten Karten wandern zurück auf die Hand.

 

Vor Spielbeginn werden die Schiffskarten nach Epochen gemischt und als verdeckte Stapel bereitgelegt. Diese werden zum Bestücken des Schiffsmarktes benötigt. Außerdem werden aus jeder Epoche zufällig Karten auf die Schiffsrede gelegt. Diese sind für die SpielerInnen nicht mehr im Spiel und erfüllen nur zur Schiffswertung einen besonderen Effekt. Jeder Spieler startet das Spiel mit einem kostenfreien Segelschiff und einem vom Schiffsmarkt erworbenen Dampfschiff. Im weiteren Spielverlauf können die SpielerInnen auf dem Schiffsmarkt neue und bessere Dampfschiffe erwerben. Diese unterscheiden sich in der Ladungskapazität, Passagieranzahl und Geschwindigkeit, die in Knoten gemessen wird. 

Transatlantic 014Die während des Spiels erworbenen Schiffe werden beim Ausspielen der passenden Aktionskarte in eine der fünf ausliegenden Regionen eingesetzt und mit dem farblich passenden Kapitänsmarker bestückt. Abhängig vom Baujahr dürfen die Schiffe nur in die Region eingesetzt werden, in der das neu eingesetzte Schiff das jüngste und modernste Schiff ist. Alle Schiffe, die bereits in der Region lagen, werden um eine Position nach unten versetzt. Sollte durch das neu eingesetzte Schiff ein anderes Schiff, welches sich bereits in der Region befunden hatte, die Region verlassen, wird dieses abgewrackt und löst für den jeweiligen Spieler eine Schiffswertung aus.

Eine kleine Besonderheit gilt in der Region North Atlantic: Wird ein Schiff in die Region Noth Atlantic eingesetzt und ist es außerdem das aktuell schnellste Schiff in der Region, wird ihm das Blaue Band verliehen, welches der Besitzer des Schiffs auf seinem Tableau ablegt.

Schiffe können mit einer entsprechenden Aktionskarte auch Fahrt aufnehmen und Passagiere befördern. Dafür ist Kohle in Form von schwarzen Holzmarkern erforderlich. Die Kohle wird wiederum über eine andere Aktionskarte auf Schiffe verteilt. Der Spieler erhält außerdem das auf der Schiffskarte angegebene Einkommen, welches er in späteren Runden für neue Schiffe, ein Handelshaus oder einen Marker (Kohle, Fracht, Post oder Passagiere) ausgeben kann.

 

Siegpunkte für Abgewrakte Schiffe

Beim Abwracken eines Schiffes wird die Schiffswertung ausgelöst.  Dies ist der wichtigste Mechanismus, um Siegpunkte zu generieren. Jedes Schiff und jeder Marker sind einer Farbe zugeteilt (blau, schwarz, grün, rot, weiß), so ist z.B. der Frachtmarker rot und der Kohlemarker schwarz. Je mehr Marker der Spieler besitzt, desto mehr Punkte erhält er beim Abwracken eines Schiffes bzw. bei der Schlusswertung.

 

Schlusswertung

Transatlantic 012Nachdem das letzte Schiff vom Markt gekauft wurde, endet das Spiel nach einer Schlussrunde. Bei der Endwertung werden alle noch im Spiel befindlichen Schiffe gewertet. Außerdem erhalten die SpielerInnen für je 100 Pfund (Geld) einen Siegpunkt, ebenso für das Komplettieren einer Reihe auf dem Spielertableau. Wer nun die meisten Siegpunkte besitzt, gewinnt das Spiel.

Eine Schachtel voller Material und dem passenden Inlay

Transatlantic 023

Die Box beinhaltet jede Menge Holzmarker, Karten und Pappteile. Die Schiffskarten sind unterschiedlich bedruckt und beruhen auf wahren historischen Begebenheiten. So besteht unter anderem auch die Möglichkeit, die Titanic zu erwerben. Die Kapitänsfiguren sowie die Kohlemarker sind als Holzmarker gefertigt und haptisch gut zu spielen. Der Spielplan ist stabil, aber leider langweilig designt. Neben all dem guten Material wurde außerdem wieder auf das altbewährte Papiergeld zurückgegriffen.

Besonders hervorzuheben ist das Beiheft „Das Zeitalter der Dampfschiffe“ mit Geschichten und Informationen zu allen 50 Schiffen von TRANSATLANTIC. Hier wurden alle historischen Informationen zu den im Spiel vorkommenden Schiffen zusammengefasst. Aber keine Sorge, diese Informationen sind für das Spiel nicht erforderlich.

Nach Spielende lässt sich das Material gut in das aus Pappe gefertigte Inlay zurücksortieren.

Leider wirken die Regeln unstrukturiert und erschweren den Einstieg in das Spiel. Doch lassen sich den Regeln leicht umsetzen, sobald die ersten Runden gespielt wurden.

>>> Hier das Spiel kaufen

  

Tags: Strategie, Kartenspiel, 2-4 Spieler, 60-90 Minuten, Seefahrt

Drucken E-Mail

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele