banner discord

TEST // OZEANE

TEST // OZEANE - Fazit + Wertung + Bilder vom Spiel

Wir haben uns lange auf dieses Spiel gefreut und sind mit entsprechend großen Erwartungen in die Partien gestartet. Leider konnte OZEANE diese Erwartungen nur teilweise erfüllen. Der Grund hierfür ist in diesem Fall einfach aufzuzeigen: Wir empfinden die Phase vor der kambrischen Explosion als uninteressant und langweilig. Auch wenn der Oberflächenstapel aus 120 Karten besteht, enthält er dennoch nur 16 verschiedene Karten, deren Eigenschaften zudem nicht sonderlich interessant sind. Umso schlimmer ist es, dass die Phase vor der kambrischen Explosion oft den überwiegenden Teil der Partie ausmacht und die kambrische Explosion im schlimmsten Fall sogar erst parallel mit dem Spielende ausgelöst wird. Dann verbleibt das Spiel auf Familienspielniveau.

ozeane 123

Haben es die Spieler erst einmal bis zur Explosion geschafft, entfaltet das Spiel sein wahres Potenzial, denn die 89 Tiefenkarten sind alle einzigartig und bieten oftmals ausgesprochen spannende Eigenschaften. Allein aus diesen 89 Karten ließen sich über 100.000 verschiedene Spezies zusammensetzen. Der Wiederspielreiz ist in der Tiefe also ganz enorm. Diese Karten sind der Grund, weshalb wir OZEANE spielen möchten, aber warum sollen wir uns erst 60 Minuten langweilen müssen, bevor wir (hoffentlich) einige Tiefseekarten spielen dürfen? Nur wenn die „kambrische Explosion“ frühzeitig ausgelöst wird, nimmt das Spiel so richtig Fahrt auf. Dann muss jeder Spielzug gut durchdacht und jede Karte gezielt gespielt werden, da der Überlebenskampf gegen die anderen Spezies sonst allzu schnell verloren geht.

Sollte OZEANE jemals eine Neuauflage erhalten, hoffen wir inständig, dass die kambrische Explosion durch einen Mechanismus ersetzt wird, in dem auch die Tiefenkarten jederzeit verfügbar sind oder dass sie zumindest dahingehend verändert wird, dass sie zuverlässig zu einem früheren Zeitpunkt im Spiel eintritt.

ozeane 103

Das Spielmaterial und die Illustrationen sind wirklich hervorragend, an der Kartenqualität gibt es nichts auszusetzen und die Spielerübersichten sind wertig und hilfreich. Die Acrylfische der Deluxe-Version und insbesondere die Stoffbeutel werten das Spielgefühl deutlich auf. Die Grundversion des Spiels ist nicht ganz so imposant, aber dennoch schön anzusehen. Lediglich die kleinen Sichtschirme wirken billig und stechen negativ heraus.

Bei der Wertung wurden wir uns indes nicht einig. Während mich (Tobias) die angesprochenen Mängel ganz erheblich gestört haben und das Spielmaterial sowie die Spielidee OZEANE für mich auf eine 70-Punkte-Wertung retten, überwiegt bei mir (Sandra) der positive Eindruck vom Spiel. Insbesondere die in der Gesamtbetrachtung hohe Varianz im Spiel ist mir 80 Punkte wert. Gemeinsam gelangen wir so zu einem Mittelwert von 75 Punkten.

 

Wertung zum spiel

 

Bilder vom Spiel

Tags: Enginebuilder, 3-6 Spieler, 60-90 Minuten

unser wertungssystem

unterstütze uns