https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
Test | Exploding Minions

Test | Exploding Minions

Dass Unsinn Spaß macht, brauche ich niemandem zu erklären. Dabei zeigt sich immer wieder, dass der Spaß größer wird, umso mehr Unsinn passiert. Das erlebte auch die Plattform Kickstarter im Jahr 2015, als die erste Kampagne des Spiels „Exploding Kittens“ mit einer Rekordsumme von 8,9 Millionen Euro finanziert wurde. Nachdem diese Erfolgsgeschichte mit verschiedenen Erweiterungen und einer Version für Erwachsene fortgesetzt wurde, betritt die Reihe nun eine neue Ebene. Anstatt Katzen setzt man in dieser Version nämlich auf die Minions aus dem gleichnamigen Film bzw. aus dem Film „Ich - einfach unverbesserlich“. Was bei „Monopoly“ und Co. schon gang und gäbe ist, ist für ein solch kleines Spiel noch Neuland. Wie die Umsetzung funktioniert, schauen wir uns hier einmal genauer an.

 

info

Das Spiel wurde uns gestellt. Auf die Wertung hat das keinen Einfluss.

 

Darum geht es im Spiel!

Bevor wir uns den Ablauf des Spiels genauer ansehen, muss erwähnt werden, dass sich das Grundprinzip des Spiels so gut wie gar nicht vom eigentlichen „Exploding Kittens“ unterscheidet. Fans der normalen Version können diesen Teil der Rezension also ohne Probleme überspringen.

 

exploding minions 001

 

In „Exploding Minions“ tritt die Spielgruppe gegeneinander an, indem die Mitglieder versuchen, sich gegenseitig auszustechen. Ziel des Spiels ist es, als einzige Person am Ende noch im Spiel zu sein. Im Zentrum des Spiels stehen Karten, deren Spezialeffekte es richtig auszunutzen gilt. Die wichtigsten Karten sind die Explosions- und Entschärfungskarten. Anders als bei anderen Kartenspielen zieht die aktive Person nämlich am Ende des Spielzuges eine Karte. Ist die gezogene Karte eine Explosionskarte, scheidet die Person aus, es sei denn sie kann diese Karte mit einer Entschärfungskarte von der Hand abwehren. Wird eine weitere Explosionskarte gezogen, ohne dass eine weitere Entschärfungskarte auf der Hand ist, scheidet die aktive Person aus dem Spiel aus.

 

exploding minions test 000

 

Um das Spiel kontrollierbarer zu machen, besitzen die anderen Karten im Spiel unterschiedliche Effekte, die den anderen Personen im Spiel ihre Spielrunden erschweren sollen. So können Kartensets abgelegt werden, um Karten von anderen Personen zu ziehen, das Ziehen am Zugende zu verhindern oder Karten vom Stapelboden anstelle der obersten Karte zu ziehen. Letzteres hängt mit der Verteilung der explodierenden Karten zusammen. So befinden sich zu Beginn des Spiels eine explodierende Karte weniger im Spiel als Personen teilnehmen. Diese Zahl verändert sich nicht, auch wenn eine Karte gezogen wird. Passiert dies nämlich, kann die Person, die diese Karte gezogen hat (entschärft oder nicht), die explodierende Karte an eine Position ihrer Wahl in den Kartenstapel legen. Es gewinnt die Person, der es gelungen ist, bis zum Schluss im Spiel zu bleiben.

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele