banner discord

WIE BEMALE ICH MINIATUREN? // TEIL I

WIE BEMALE ICH MINIATUREN? // TEIL I

Jeder hat sicher schon einmal bei Freunden, auf einer Messe, oder in der Bildergallerie auf Boardgamegeek schick angemalte Miniaturen gesehen und dachte sich „Das würde ich auch gerne können.“ Und seid euch sicher, das könnt Ihr! Natürlich gibt es einige Hürden zu nehmen, aber die schwierigste ist die anzufangen. Dabei werde ich Euch helfen und habe exemplarisch ein paar Fotos gemacht, wie ich mein WESTERN LEGENDS bemalt habe. Wie einfache Tricks zu tollen Ergebnissen führen und was „Flüssiges Talent“ ist, erkläre ich in ein paar Schritten.


SCHRITT 1: WAS BENÖTIGE ICH ÜBERHAUPT?



bemalanleitung 20

Bevor wir uns um Farbe kümmern, wären da:


1. Grundierung

Bevor Farbe auf die Miniatur kommt, solltet Ihr diese grundieren. Da wir mit Acrylfarbe malen, reibt sich diese sonst zu leicht von dem nackten Plastik ab. Grundierung haftet gut auf dem Plastik und Acrylfarbe haftet gut auf der Grundierung. Grundierung gibt es in diversen Farben, am häufigsten Verwendung finden bei mir Schwarz und Weiß, die beide ihre Vor- und Nachteile haben.

Der Vorteil bei schwarzer Grundierung ist, dass verwinkelte Bereiche der Miniatur, die Ihr mit dem Pinsel kaum erreichen könnt, schon schwarz schattiert sind. Das halte ich gerade für Beginner als eine super Hilfe. Der Nachteil ist, dass das gesamte Erscheinungsbild der Figur sehr dunkel ausfallen wird. Das liegt daran, dass Acrylfarbe durchsichtig ist und nie zu 100% deckt.

Der Vorteil bei weißer Grundierung ist, dass die Farben am Ende sehr viel voller und kräftiger erscheinen werden. Der Nachteil ist, dass Bereiche, die schwer zu bemalen sind, weiß bleiben und dadurch sehr viel schneller auffallen, als schwarze. Es ist also etwas mehr Genauigkeit gefragt.

Empfehlen kann ich die Grundiersprays von Citadel. Bei diesen verkleben keine Details und die Dose hat noch bis zum letzten Farbtropfen Druck. Das ist leider nicht bei allen Anbietern so. 

 

2. Lack

Um unsere wertvolle Arbeit am Ende vor fettigen Fingern zu schützen, lohnt es sich diese nach dem Malen zu lackieren. Die dünne Lackschicht ist ein Schutz vor äußeren Einflüssen. Hierbei gibt es Mattlack und Glanz-Lack.

Mattlack sorgt zwar dafür, dass glänzende Rüstungen etwas ermatten, aber alles was keinen metallenen Schimmer hat, sieht danach immer noch super aus.

Glanzlack gibt der ganzen Miniatur eine glänzende Schicht. Diese Sorte findet eher selten Anwendung und ist eine Geschmacksfrage. Meinen trifft es nicht.

Auch hier kann ich Munitorum Varnish von Citadel empfehlen.

 

3. Backpapier, ein Stück Schwammtuch und irgendeinen Deckel

Diese Utensilien benötigen wir, um uns eine Nasspalette zu bauen, aber dazu kommen wir später.

 

4. Ein Wasserglas und Küchenrolle

Um den Pinsel auszuwaschen natürlich. Meins ist sehr klein. Viele benutzen ein großes ausgewaschenes Joghurtglas, oder eine alte Tasse. Hauptsache es kippt nicht so schnell um.
Die Küchenrolle ist da, um den Pinsel danach trocken zu streichen.

 

5. Pinsel

Ich kann am Anfang nur zu Synthetikpinseln raten. Diese sind sehr viel kostengünstiger als Echthaarpinsel, bieten aber, je nach Hersteller, eine hervorragende Qualität. Kauft eure Pinsel nicht im Baumarkt! Wenn ihr Glück habt, habt ihr einen Künstlerbedarfsladen in der Nähe, der Pinsel für Acrylmalerei verkauft. Ich bin sehr von der Marke da Vinci und der Serie 343 überzeugt.

https://www.boesner.com/serie-343-rund-11840

Für Feinheiten nehme ich den der Stärke 2 und für Gröberes den der Stärke 4. Alles darüber hinaus ist für Miniaturen im Brettspielbereich schon zu groß. Da Schattieren den Pinsel etwas stärker belastet, nehme ich hierfür gerne eine günstigere Alternative. Hierfür eignet sich die Fit Synthetics-Reihe von da Vinci. Und zum Trockenbürsten benutze ich Schminkpinsel der Marke „For your Beauty“ von Rossmann. Das ist kein Scherz.  Dazu, was es mit Schattieren und Trockenbürsten auf sich hat, kommen wir später.


bemalanleitung 21

6. Flaschendeckel und Patafix

Wenn Ihr die Miniatur in der Hand haltet, patscht ihr vielleicht in die frische Farbe, um das zu verhindern ist es ratsam sich einen kleinen Griff zu bauen, auf dem die Miniatur einfach mit Patafix befestigt wird. Es gibt von diversen Anbietern Painting Handles, die eine extravagante Version von Flaschendeckeln mit Patafix sind, aber diese sind recht teuer, gerade wenn mehrere benötigt werden. Deshalb halten ich mich an diesen super funktionierenden Eigenbau. Alternativ funktionieren auch Korken, oder alles andere was gut in der Hand liegt beim Malen.

bemalanleitung 22

SCHRITT 2: DIE MINIATUREN BEFESTIGEN

Auf die Flaschendeckel mit dem Patafix habe ich nun einfach die Miniaturen geklebt. Durch das Patafix haben sie einen festen Sitz, lassen sich aber später auch leicht wieder davon ablösen. Bis zum Lackieren werden die Miniaturen auf diesen selbstgebauten Sockeln kleben.

bemalanleitung 23

 


Schritt 3: GRUNDIEREN

Geht am besten nach draußen, oder zumindest in einen Raum in dem ihr das Fenster weit öffnen könnt. Zieht euch Einweghandschuhe oder enge Arbeitshandschuhe an, wenn ihr eure Hände nicht besprühen möchtet und nehmt irgendein altes Pappstück als Sprühunterlage. Denn nun wird die Grundierung auf die Figuren aufgetragen. Da sie auf den Flaschendeckeln kleben, können sie leicht gehalten und und mit dem Grundierspray besprüht werden.
Schüttelt die Dose gut durch und dann haltet die Miniatur etwa 20cm von der Kappe entfernt. Kleine Sprühstöße genügen völlig. Haltet nicht gedrückt. Dreht dabei die Miniatur in alle Richtungen, damit überall Grundierung hingelangt. Danach sollte es in etwa so aussehen:

bemalanleitung 24bemalanleitung 25bemalanleitung 26

Lasst die Figuren 15 Minuten an der frischen Luft. Danach sollte alles trocken sein und es geht drinnen weiter damit den Maltisch zu präparieren.

 

Schritt 4: WIE BAUE ICH EINE NASSPALETTE?

Wer einmal Acrylfarbe verstrichen hat, wird merken, dass sie innerhalb von ein paar Minuten trocken ist. Eine alte CD-Hülle, oder etwas ähnliches, eignen sich also nicht als Palette. Damit die Farbe permanent feucht bleibt, kann ich nur zu dem Bau einer Nasspalette raten.  Hierzu wird irgendein Deckel benötigt, am besten der einer Tupperdose, ein Stück Schwammtuch und Backpapier.

bemalanleitung 27
Das Schwammtuch wird auf die Größe des Deckels zurechtgeschnitten, unter einem Wasserhahn triefend nass gemacht und auf den Deckel gelegt. Ein Stück Backpapier wird ebenfalls auf diese Größe zurechtgeschnitten und auf das nasse Schwammtuch gedrückt. Mit dem Daumen ruhig etwas andrücken, damit es fest sitzt. Wenn kleine Wasserperlen auf dem Backpapier sind hat es, nach meinem Geschmack, den richtigen Grad an Feuchtigkeit.

bemalanleitung 28
Hierauf kann jetzt Farbe gegeben werden, die für Stunden die Feuchtigkeit beibehält, die nötig ist, um damit zu malen. Ein weiterer Vorteil ist, dass auf den Deckel einfach der Rest der Tupperdose gedrückt werden kann, sodass sich die Nasspalette innerhalb der Dose befindet. Dadurch können angemischte Farbtöne über Tage konserviert werden. Einfach am nächsten Tag den Deckel abnehmen und weitermalen.

Stehen jetzt Wasserglas, Pinsel, ein Stück Küchenpapier und die Nasspalette bereit, kann es mit dem eigentlichen Vergnügen losgehen.

 

>> Hier geht es zu Teil zwei der Serie...

 

BEI AMAZON ZUBEHÖR KAUFEN UND UNS UNTERSTÜTZEN

 

BEI FANTASYWELT ZUBEHÖR KAUFEN UND UNS UNTERSTÜTZEN

 

ANMERKUNG

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass leider kein Weg daran vorbeiführt sich qualitativ hochwertige und damit auch sehr teure Farbe zu kaufen. Macht nicht den Fehler, den ich gemacht habe und kauft euch für den Start Acrylfarbe im Baumarkt. Ihr werdet euch ärgern. Ich habe deshalb Maus und Mystik zwei mal gekauft, weil ich das Erste in den Sand gesetzt habe.

Aber es hat mir das gebracht, was am wichtigsten ist beim Malen: Erfahrung. Am Anfang erscheint alles schwer und viel zu klein. Mit der Zeit liegt der Pinsel immer besser in der Hand und viele Dinge werden zur Routine.

Wer nicht gleich eins seiner Lieblingsspiele opfern möchte, kann sich auch ein paar Reaper Bones-Figuren besorgen. Das sind günstige Kunststofffiguren in Brettspielqualität, die perfekt sind zum Üben. Auf https://www.fantasywelt.de/ findet sich eine große Auswahl davon.

 

Tags: kreativ, Miniaturen

unterstütze uns