TOSCIDO X104 PRO // Günstiges Einsteiger-Tablet

TOSCIDO X104 PRO // Günstiges Einsteiger-Tablet

Wer Brettspiele mag wird vielleicht schon mitbekommen haben, dass es eine steigende Anzahl an digitalen Umsetzungen gibt, die sich per Tablet spielen lassen. Zudem steigt die Zahl der Spiele die optional oder zwingend eine App benötigen, um ein analoges Spiel zu spielen. Wir haben uns ein sehr günstiges Tablet angeschaut, das es auf Amazon zu kaufen gibt, um zu schauen, ob dieses genug Leistung hat, um Brettspiel- und Begleit-Apps für Brettspiele zu befeuern.

Wir haben vom Hersteller TOSCIDO, einer chinesischen Firma, die auf günstige Tablets spezialisiert ist, das X104 PRO Tablet erhalten, um es zu Testzwecken zu verwenden. Auf das Fazit unseres Artikels hat dies keinen Einfluss.

 

tpad x104 pro16

 

Wozu kann ich ein Tablet gebrauchen?

Der Markt für Tablets ist zwar am schrumpfen, denn Handys mit 6 Zoll Durchmesser und mehr, ersetzen für viele Nutzer ein Tablet. Doch wenn man darauf aus ist Brettspiele als App zu spielen oder Begleit-Apps wie zum Beispiel für Tainted Grail, EXIT, IMPERIAL ASSAULT spielen will oder gar Spiele wie LEADERS oder MARTIANS sein Eigenen nennt die zwingend eine APP benötigen, wird man den Komfort eines deutlich größeren Displays schnell zu schätzen wissen.

Der Große Bildschirm macht das Steuern und das Lesen einfacher und bereitet viel mehr Freude als an einem kleinen Bildschirm. Deswegen haben wir uns nun ein besonders günstiges Einsteiger Modell angeschaut, dass für einen Preis von 139 € angeboten wurde. Leider ist es derzeit auf AMAZON ausverkauft (Stand 28.11.2020), weswegen wir im Anschluss nur auf andere Tablets der Firma verlinken können – sofern Interesse besteht. Es lässt sich bequem testen und bei Nichtgefallen nach ein paar Tagen wieder zurücksenden.

tpad x104 pro14

 

Lieferumfang

Das TOSCIDO X104 PRO kommt in einem schicken schwarzen Karton, dem man den günstigen Preis nicht ansieht. Neben dem Tablet befindet sich ein Ladegerät, ein USB C Kabel und sogar ein Adapter, dass es ermöglich andere herkömmliche USB Geräte (zum Beispiel eine Festplatte) an das Gerät anzuschließen. Der Bildschirm hat keine Schutzfolie oder ein Panzerglas, was separat gekauft werden muss.

 

tpad x104 pro00

 

System

Als System werkelt das neuste ANDROID 10 – wir haben es mit verschiedenen Programmen ausgelesen, die alle auf das gleiche Ergebnis kommen. Die Android-Oberfläche ist sehr puristisch und lässt sich kaum modifizieren, wer stark angepasste Oberflächen von Samsung oder Huawei gewohnt ist muss sich etwas umstellen.

 

tpad x104 pro02

 

>>> Hier gibt es einen Nachfolger mit höherer Auflösung bei Amazon für 139,98 €

>>> Hier ein anders Modell mit Tastatur und Case

 


 

 

Testumfang

Wir haben auf dem Tablet die Spiele Scythe, Roll for Galaxy, Terraforming Mars und Die Legenden von Andor getestet. Diese kleine Ansammlung von Testspielen ist nur die Spitze vieler guter Brettspielumsetzungen, die es mittlerweile im PLAYSTORE zu finden gibt. Alle Spiele liefen flüssig, installierten sich schnell und es konnte sogar schnell zwischen den Apps gewechselt werden. Terraforming Mars fühlte sich teilweise etwas verzögert an. Hier scheint das Tablet besonders gefordert zu sein, da Sound und Grafikeffekte anspruchsvoller gestaltet wurden.

Um die absolute 3D Performance zu testen ließen wir sogar den 3D-Shooter „Call of Duty“ laufen, der sich ebenfalls klaglos und flüssig spielen ließ.

Als Begleit-APP wurde Tainted Grail und Chronicles of Crime ausprobiert. Bei Chronicles of Crime funktioniert das Umschauen an Tatorten nur mit dem Finger statt sich umzudrehen und das Tablet zu neigen, da ein Gyro-Sensor im Tablet fehlt. Für das Spielerlebnis war das aber nicht abträglich.

tpad x104 pro15

 

Als reine Spiele-App spielten wir Polytopia, ein kleines an Civilization erinnerndes Mobile-Spiel, das immer wieder viel Spaß macht. Auch dieses lief im Mehrspielermodus an einem Gerät ohne Einschränkungen.

Darüber hinaus ließen wir auch die üblichen Streamingdienste auf dem Tablet laufen und schauten uns Serien und Filme an, ebenfalls ein beliebtes Einsatzgerät von Tablets.

Um das Gerät technisch einschätzen zu können ließen wir den AnTuTu 3DBenchmark laufen, und verwendeten CPU-Z und CPU X, als auch den 3DMark. Letzter lief auf dem Gerät überhaupt nicht, was an der nicht unterstützten Bildschirm-Auflösung liegt.

 

Technische Daten

 

Hersteller TOSCIDO
Modellbezeichnung X104-EEA
CPU-Typ MediaTek Helio P22
Fertigungsgröße 12 nm
Codename ARM Cortex-A53
CPU Geschwindigkeit 4x2000 MHz / 4x1600Mhz
Anzahl von Kernen / Threads 8/8
64 BIT Ja
RAM 4 GB
   
Speicher 64
erweiterbar JA
   
Bildschirmauflösung 800x1200
Pixeldichte 160 dpi
Mulittouch? Ja / 5 gleichzeitig
   
Kamera 5P Hinten / 1,9P Vorne
   
WiFi ja / 802.11
Mobile Daten 2 Sim-Karten / 4G
Bluetooth ja / 802.11
NFC nein

 

tpad x104 pro07

 

Fazit

Ich habe alles Mögliche am Tablet ausprobiert und es hat mich mittlerweile fast zwei Wochen im Alltag begleitet und ich bin durchaus zufrieden mit dem, was das Tablet in der Preisklasse bis 150 € zu bieten hat. Die Akkulaufzeit ist in Ordnung, aber das Laden dauert etwas länger.

Wer öfter mit technischen Geräten agiert bemerkt, dass hier in vielen Bereichen Kompromisse gemacht werden mussten, um den günstigen Preis zu erreichen. Aus meiner Sicht wurde dies jedoch gut austariert. Der erste Kompromiss ist der Prozessor. Mediatek Prozessoren sind meistens in sehr günstigen Geräten verbaut, was sich dann an der Performance bemerkbar macht. Doch in Verbindung mit dem zweiten Kompromiss, das Tablet mit einem Display mit nur 800x1200 Pixeln auszuliefern ist die Kraft des Prozessors ausreichend. Die meisten Apps laufen ohne Ruckeln, nur bei Terraforming Mars gab es kleine Verzögerungen zwischen dem Klicken auf ein Symbol und der Ausführung am Bildschirm. Alle anderen Brettspiel-Apps liefen ohne merkliche Einschränkungen.

 

tpad x104 pro17

 

Trotz der geringen Auflösung ist das Bild des Tablets absolut in Ordnung, auch kleine Texte lassen sich lesen, wirken dann aber etwas verwaschen. Liegt das Tablet flach auf dem Tisch wird das Bild etwas dunkler wegen dem Neigungswinkel. Auch hier muss das Display dem knappen Budget Rechnung tragen. Es lässt sich trotzdem noch alles lesen und anschauen.

 

tpad x104 pro10

 

Ebenfalls gespart wurde bei den Kameras. Die hintere Kamera ist ausreichend, um Scancodes schnell zu erkennen (bei Chronicles of Chrime relevant), bei Video-Telefonie jedoch wird man mit der Front-Kamera kaum Spaß haben. Für das Spielen von Apps ist das aber derzeit noch nicht relevant.

Kommen wir noch zu den Lautsprechern: Diese sind als ausreichend zu bezeichnen. Die Lautstärke lässt sich recht hoch pegeln wobei die Höhen dann verzerrt klingen. Insgesamt ist das Klangbild etwas schlechter, als man es von Smartphones ab 300 € gewöhnt ist.

Keinen Kompromiss macht das Tablet hingegen beim Gehäuse. Die Rückseite ist aus Metall und fühlt sich wertig an. Die Knöpfe vermitteln ein angenehmes Feedback beim Betätigen, und stehen weit genug heraus, um sie im dunklen Raum zu finden. Die Klappe hinter der die zwei Sim-Karten und die SD-Karte eingesteckt werden können lässt sich gut öffnen und es ist für dicke Finger genug Platz um diese dort zu platzieren. Die Verarbeitung des Tablets ist allgemein als gut zu bezeichnen.

 

tpad x104 pro04

 

Alles in allen handelt es sich hier um ein Tablet, dass ein faires Preis-/Leistungsangebot bietet. Jedem muss klar sein, dass für 139 € keine technische Ausstattung verlangt werden kann, wie bei Tablets von anderen Herstellern, die sich ein oder zwei Preissegmente oberhalb befinden. Hier wurde jedoch mit Konzept gespart und am Ende kommt trotzdem noch ein ordentliches Produkt heraus.

Für den günstigen Einstieg, um Brettspiel-Apps zu spielen ist das Tablet geeignet. Wer erst einmal in Ruhe für ein zwei Jahre ausprobieren möchte, ob ein Tablet ein nützliches Gerät ist, kann hier ohne Sorge zugreifen.

>>> Hier gibt es das Tablet bei Amazon für 129,99 €

 

Das Tablet im Video

Tags: Technik, App

unterstütze uns