Schwerkraft Verlag - Neuheiten und Events zur Spiel 2016

Schwerkraft Verlag - Neuheiten und Events zur Spiel 2016


Räuber der Nordsee
Bisher war der Titel noch nirgendwo aufgetaucht, außer auf der Neuheitenliste der Spielemesse 2016. Durch die Information, dass der Schwerkraftverlag den Vertrieb für Garphill Games in Deutschland übernimmt, ist schnell klar, dass es sich um eine lokalisierte Version von “Raiders of the North Sea” handeln wird. Das Spiel ist für 2-4 Spieler, in dem die Spieler Wikinger sind, die möglichst erfolgreich plündernd, die Nordsee unsicher machen. Um das zu erreichen, muss eine möglichst gute Schiffsbesatzung zusammengestellt werden. Ziel ist es möglichst ruhmreich heimzukehren und den Respekt des Stammesfürsten zu erlangen.

Schwerkraft Verlag - Neuheiten und Events zur Spiel 2016

Das Spiel sieht nicht nur hervorragend aus, sondern konnte bei Boardgamegeek eine starke Bewertung von 7,9 von 10 Punkten erreichen - bei 760 Bewertungen. Wir sind sehr gespannt!


Acht-Minuten Imperium: Legenden
“Acht Minuten Imperium: Legenden” ist eine Fortsetzung von “Acht Minuten Imperium” und benötigt den Vorgänger nicht. Es gibt im Detail viele Änderungen im Vergleich zum Vorgänger. Änderungen sind unter anderem ein modulares Spielfeld, Jede Karte hat eine eigenen Illustration, Es gibt mehrere Varianten und die einzelnen Spieler erhalten einzigartige Fähigkeiten.


Mare Nostrum: Eine Geschichte des Mittelmeers
Wir hatten bereits über den steinigen Weg von “(Night)Mare Nostrum” berichtet, bis es endlich bei den Kickstarter Unterstützern in Deutschland angekommen ist. Die enorme Verzögerung von neun Monaten lag nicht in der Verantwortung des deutschen Verlags. Nun wird es das Spiel + Erweiterung auch für interessierte Käufer auf der Spiel geben. Ein Preis ist noch nicht klar. Es wurde auf jeden Fall in der Neuheitenliste der Messe gelistet.

Schwerkraft Verlag - Neuheiten und Events zur Spiel 2016

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.