HARRY POTTER: EIN JAHR HOGWARTS // erscheint im November 2020

HARRY POTTER: EIN JAHR HOGWARTS // erscheint im November 2020

2018 ist HARRY POTTER: EIN JAHR HOGWARTS erstmals in englischer Sprache bei TOPI GAMES erschienen. Nun wird ASMODEE DEUTSCHLAND das Spiel nach Deutschland bringen und im November 2020 soll es erscheinen. Im Spiel werden die Abenteuer von HARRY POTTER nachgespielt, an denen 1-8 Spieler teilnehmen können. Eine Partie dauert 30-60 Minuten.

 

Das sagt der Verlag zum Spiel

In Ein Jahr in Hogwarts tretet ihr als junge Hexen und Zauberer aus den Häusern Gryffindor, Ravenclaw, Hufflepuff und Slytherin am, um die meisten Punkte für den Hauspokal zu verdienen. Erlebt Harry Potters Abenteuer aus den Büchern und Filmen hautnah mit.

Reist nach Hogsmeade, schlendert durch die Winkelgasse und sammelt verzauberte Gegenstände. Dabei begegnet ihr gefährlichen Gegnern in Missionskämpfen und müsst euch auch gegenseitig duellieren. Setzt eure Tränke und Zauber geschickt ein, um eure Angriffe zu verbessern und euch zu verteidigen.

harry potter ein Jahr hogwarts2

Schlüpft in diesem magischen Wettstreit um den Hauspokal in die Rollen der beliebtesten Heldinnen und Helden wie Harry, Ron, Hermine, Luna, Neville, Draco, Ginny und Cedric. Dabei könnt ihr sogar in Teams gegeneinander antreten - und auch eine Solo-Variante ist dabei.

Die ganze Saga wird anhand von 30 Missionskarten und spannenden Quidditch-Matches zum Leben erweckt. Die Schwierigkeit und Länge einer Partie könnt ihr dabei nach euren Wünschen anpassen.

Mit der optionalen Variante Voldemorts Rückkehr gibt es noch mehr zu erleben: Einer von euch schließt sich den Todessern an und will dem Dunklen Lord zur Rückkehrverhelfen, die anderen stellen sich ihm als Helden entgegen, um die 7 Horkruxe zu zerstören!

Topi Games, 1-8 Spieler, ab 7 Jahren, 30 oder 60 Minuten, November

 

Quelle
Pressemitteilung

Tags: Abenteuer, Fantasy, Buchvorlage, Kampagne, Würfel

Ebenfalls interessant:

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.