KICKSTARTER  // Fantastic Factories Manufactions startet am 29. September

KICKSTARTER // Fantastic Factories Manufactions startet am 29. September

Deep Water Games haben auf facebook Die Erweiterung Manufactions zu Fantastic Factories angekündigt. Das Grundspiel wurde 2018 von knapp 4.300 Unterstützerinnen und Unterstützern finanziert. In der Mischung auf dice placement und engine building ist die Aufgabe eine möglichst effektive Fabrik aufzubauen. Dazu trainieren die Spielerinnen und Spieler Arbeiter, nutzen Entwürfe und versuchen so viele Güter wie möglich zu produzieren. Das Spiel ist für ein bis fünf Spielerinnen und Spieler ausgelegt und eine Partie soll zwischen 45 und 60 Minuten dauern.

 

Die Erweiterung Manufactions soll durch neue Karten und Asymmetrie einen hohen Wiederspielreiz bieten. Während der Kampagne wird eine kostenlose Print&Play Option verfügbar sein. Die Kampagne soll am 29. September starten

 

Das sagt der Verlag zum Grundspiel

Fantastic Factories ist ein dice placement und einige building Spiel für 1 bis 5 Spieler und dauert 45 bis 60 Minuten. Die Spieler bauen eine Reihe von Fabriken auf ihrem Gelände und würfeln, um sie als Arbeiter einzusetzen. Mit über 35 verschiedenen Entwürfen können Sie endlose erfinderische und kreative Möglichkeiten der Zusammenarbeit Ihrer Fabriken entdecken.

Verschiedene Fabriken haben unterschiedliche Anforderungen an die Arbeiter. Einige benötigen ein Paar passender Würfel. Einige erfordern einen bestimmten Wert. Sie sind jedoch nicht an das gebunden, was Sie würfeln. Mit Trainingseinrichtungen können Sie die Werte Ihrer Würfel manipulieren, um die optimale Platzierung all Ihrer Arbeiter herauszufinden! Jeder Zug ist ein befriedigendes Rätsel, das es zu lösen gilt.

 

Quelle:

https://www.facebook.com/fantasticfactories/

https://fantasticfactories.com/

https://boardgamegeek.com/boardgameexpansion/319035/fantastic-factories-manufactions

 

Tags: Kickstarter, Crowdfunding

Ebenfalls interessant:

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.