MINECRAFT: BUILDERS & BIOMES // Farmers Market Expansion angekündigt

MINECRAFT: BUILDERS & BIOMES // Farmers Market Expansion angekündigt

Mit Minecraft: Builders & Biomes war 2019 erstmals ein Brettspiel zum erfolgreichen Videospiel MINECRAFT erschienen. Mit FARMERS MARKET EXPANSION erscheint im Oktober 2020 die erste Erweiterung, sie wird Gemüseanbau in das Spiel bringen. Der UVP liegt bei 21,99 €.

 


SO kaufen button

 

Das sagt der Verlag zur Erweiterung

„Es gibt mehr als genug Ideen für Fortsetzungen und Erweiterungen“, sagte Spieleautor Ulrich Blum im Oktober 2019 über das Minecraft Grundspiel. Im Herbst ist es soweit, dann kommt die Farmers Market Expansion. Die Erweiterung bietet neue Wege zum Sieg – indem die Spieler Gemüse anbauen. Farming nennt sich das im Videospiel, und ist ebenso typisch wie Blöcke abbauen und Monster bekämpfen. Die Gemüsebeete werden einfach als neuer Gebäudetyp in die Kartenstapel des Grundspiels gemischt. Baut ein Spieler ein Gemüsebeet, darf er darauf Gemüse in Form kleiner Holzwürfelchen anbauen. Hat er genügend zusammen, kann er auf dem Markt von den Dorfbewohnern einzigartige Gegenstände mit mächtigen Fähigkeiten kaufen.

Da wäre zum Beispiel die Werkbank, mit der ein beliebiger Stein zu einem Smaragd, also einem Joker wird. Mit der Güterlore darf man sich immer drei Blöcke nehmen anstatt zwei. Das Leuchtfeuer erlaubt dem Spieler in jedem Zug drei statt zwei Aktionen. Und mit dem Zaubertisch erhält der Spieler am Ende 20 Erfahrungspunkte – einfach so. Die Auswahl ist natürlich nicht unbegrenzt. Jeweils zu Beginn des Spiels sowie nach der ersten und zweiten Wertung werden neue Gegenstände aufgedeckt. Da heißt es überlegt handeln, fleißig Gemüse anbauen und schnell zugreifen. Wer am Ende die meisten Erfahrungspunkte für fertiggestellte Gebäude, besiegte Monster und besondere Gegenstände gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Quelle

Pressemitteilung

 

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.