banner discord

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
FREIE FAHRT

FREIE FAHRT // Neuheit von Friedemann Friese

2F SPIELE bzw. RIO GRANDE GAMES haben bekannt gegeben, im dritten Quartal des Jahres das neue Spiel von Friedemann Friese (FUNKENSCHLAG, FABELSAFT, FREITAG) mit dem Titel FREIE FAHRT zu veröffentlichen. FREIE FAHRT ist ein Eisenbahnspiel für ein bis fünf Spieler:innen ab zehn Jahren. Eine Partie soll zwischen 50 bis 90 Minuten dauern. Die Illustrationen stammen, wie bei vielen anderen Spielen von Friedemann Friese, wieder von Harald Lieske (FAIYUM, FAULTIER, CAPTAINS OF THE GULF). Ende des 19. Jahrhundert ist es die Aufgabe der Spieler:innen, ein Eisenbahnnetz in Europa aufzubauen, um unterschiedliche europäische Städte zu verbinden. Laut 2F Spiele ist eine Veröffentlichung im August geplant.

Wie die anderen Spiele des Bremer Autors Friedemann Friese, die bei 2F Spiele erschienen sind, setzt auch FREIE FAHRT den Trend der Alliterationen fort. Letztes Jahr erschienen die beiden Spiele FAIYUM und FEIERABEND. Bekannt wurde Friedemann Friese unter anderem durch das Wirtschaftsspiel FUNKENSCHLAG (2004),  das Kartenspiel FABELSAFT (2016) und eines der ersten reinen Solospiele FREITAG (2011). Im Juli soll sein letztes Spiel FAIYUM wieder verfügbar sein.

GARANTIERTER PREIS

<< FAIYUM bei FANTASYWELT oder in der SPIELEOFFENSIVE vorbestellen >>

 

Darum geht's in FREIE FAHRT:

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde in Europa ein wachsendes Netz von Eisenbahnlinien gebaut, das es den Menschen ermöglichte, in die großen Städte zu reisen, um schöne vom Jugendstil und Historismus beeinflusste Bauwerke zu besichtigen.

In Freie Fahrt sind Sie einer von mehreren Spieler:innen, die für den Bau von Eisenbahnlinien verantwortlich sind, die Städte in Europa zu verbinden und die Reisenden zu diesen Städten zu befördern. Der Spielplan zeigt 45 Städte, die durch ein Netz von möglichen Strecken miteinander verbunden sind und alle gebauten Eisenbahnlinien gehören einer von drei Arten an: Strecken, die Ihnen gehören, Strecken, die den Mitspieler:innen gehören, und staatliche Strecken. Wenn Sie auf Eisenbahnlinien reisen, zahlen Sie nichts, um auf Ihren eigenen Linien und staatlichen Linien zu reisen. Um auf der Strecke eines:r Mitspielers:in zu fahren, müssen Sie diesem:r jedoch 1 Münze bezahlen, wodurch seine:ihre Strecke in Staatsbesitz umgewandelt wird. Von da an ist das Reisen auf dieser Linie für alle Spieler:innen kostenlos. Da die Münzen begrenzt sind, sollten Sie den Bau Ihrer Linien und die Umwandlung der Linien Ihrer Mitspieler:innen in Staatslinien sorgfältig abwägen.

Wo wollen Sie bauen? Zu Beginn des Spiels entwirft jede:r Spieler:in einen Teil einer Reiseroute. Es stehen mehrere Reiserouten zur Auswahl, wobei jede Reiseroute aus drei Karten besteht. Wenn Sie eine Route wählen, nehmen Sie entweder die erste und zweite Karte oder die zweite und dritte Karte als Start- und Endpunkt (in dieser Reihenfolge). Legen Sie die nicht gewählte Karte dieser Route zurück in die Schachtel. Setzen Sie Ihren Zug auf diesen Startpunkt. Nehmen Sie in einem Zug eine von drei Aktionen vor:

Geben Sie bis zu 2 Baupunkte aus, um 1 oder 2 Schienen aus Ihrem persönlichen Vorrat auf dem Spielbrett auf freie Felder zu legen, wobei Sie optional 1 Münze ausgeben können, um fünf weitere Schienen aus dem Vorrat zu kaufen, bevor Sie dies tun. Der Bau von Schienen kostet 1 oder 2 Baupunkte. Sie müssen eine Strecke zwischen Städten fertigstellen, bevor Sie eine neue beginnen.

Fahren Sie auf den Schienen, indem Sie Ihren Zug bis zu zwei Mal von einer Stadt zur anderen über fertiggestellte Bahnstrecken bewegen (und dabei ggf. eine:n Gegner:in bezahlen). Wenn Sie die Zielstadt Ihrer Reiseroute erreichen oder überqueren, legen Sie die beiden Karten dieser Route verdeckt vor sich ab. Sie können dann eine neue Reiseroute beanspruchen, aber nur, wenn sich Ihr Zug in Ihrer gewählten Startstadt für diese Route befindet oder diese passiert. Wenn Stadtkarten vom zweiten Stapel mit 45 Karten nachgezogen werden, können Sie nun zwei Routen beanspruchen; wenn Stadtkarten vom dritten Stapel nachgezogen werden, können Sie in einem Zug bis zu dreimal von einer Stadt in eine andere ziehen.

Wenn Sie 0 oder 1 Schiene haben, können Sie sich 5 Schienen aus dem Vorrat nehmen, ohne dass dies Kosten verursacht.

Sobald der dritte Nachziehstapel leer ist, können Sie sich entweder mit unvollendeten Strecken aus dem Spiel zurückziehen (und diese Karten in die Schachtel zurücklegen) oder weiter am Zug bleiben, bis Sie alle Ihre Strecken fertiggestellt haben. In beiden Fällen erhalten Sie in jedem weiteren Zug 1 Münze (und tun nichts weiter). Sobald sich alle Spieler:innen zurückgezogen haben, zählen Sie Ihren Punktestand: 3 Punkte für jede Münze, 5 Punkte für die erste Karte, die Sie von einer Stadt haben, und 2 Punkte für jede weitere Karte, die Sie von einer Stadt haben. (Jede der 45 Städte kommt in jedem der drei Decks einmal vor.) Wer die meisten Punkte hat, gewinnt.

 

QUELLEN:

BoardGameGeek

2F Spiele

Tags: Pick up and deliver, Eisenbahn, 1-5 Spieler, Strategie

Ebenfalls interessant:

unterstütze uns