banner discord

Deutsches Nachwuchs-Spieleautor*innen-Stipendium

BRANCHE // Preisträger des Nachwuchs-Spieleautor:innen-Stipendiums steht fest

Im Rahmen des digitalen Spieleautor:innen-Treffens am 12. und 13. Juni 2021 (wir berichteten) wurde das Deutsche Nachwuchs-Spieleautor:innen-Stipendium vergeben. Eine unabhängige Jury wählte aus vier Autoren und einem Autorenpaar einen Preisträger aus.

Das Stipendium geht in diesem Jahr an Richard Lenherr aus der Schweiz mit seinen beiden vorgestellten Spielen HOUDESCA und RUM ÜBER BORD.

 

Richard Lenherr Spiel2Im Spiel HOUDESCA treffen zwei Gegner:innen im Finale des jährlichen «Houdini Escape Contest» aufeinander, um den besten oder die beste Entfesslungskünstler:in unter sich auszumachen. Der Spielende, der durch Befreie aus den Entfesslungstricks mehr Punkte erzielt, gewinnt das Spiel.

 

Richard Lenherr Spiel1RUM ÜBER BORD - Der Handel mit Rum aus der Karibik blüht und auch die Spieler:innen wollen ein grosses Stück von diesem Kuchen abhaben. Gemeinsam «besorgen» sie sich einen Dreimaster und stechen damit in See. Leider haben sie vergessen zu vereinbaren, wer Kapitän und wer Matrose sein soll. Der Spielende, der am meisten Rum «abgelegt» hat, wenn das Schiff den Zielhafen erreicht, gewinnt das Spiel.

 

Informationen zum Preisträger sind hier zu finden.

Information über alle Nominierten sind auf spieleautorinnen-treffen.de verfügbar.

 

Quelle:

Pressemitteilung

SAZ

Tags: Online, Branche

unterstütze uns