AZUL: QUEEN’S GARDEN // Neue Azul Variante zur Spiel 21 angekündigt

AZUL: QUEEN’S GARDEN // Neue Azul Variante zur Spiel 21 angekündigt

Der Verlag NEXT MOVE GAMES hat das Erscheinen von AZUL: QUEEN’S GARDEN zur Spiel 21 angekündigt, der deutsche Titel scheint DIE GÄRTEN DER KÖNIGIN zu werden. Autor des mittlerweile vierten Spiels der AZUL-Reihe ist wieder MICHAEL KIESLING (MIYABI, RIVERBOAT, WIKINGER) und die Grafik stammt wieder von CHRIS QUILLIAMS (AZUL-Reihe, BEEZ, ALMA MATER, COIMBRA). Diesmal wetteifern 2-4 Personen darum, mit sechseckigen Steinen den schönsten Garten für Königin Maria von Aragon zu entwerfen. Die Spielzeit soll 45-60 Minuten betragen.

banner fantasywelt jetzt kaufen

Das preisgekrönte AZUL ist seit seinem Erscheinen im Jahr 2017 ein riesiger Erfolg und vom Autor MICHAEL KIESLING mit AZUL: DIE BUNTGLASFENSTER VON SINTRA (2018) und AZUL: DER SOMMERPAVILLION (2019) zu einer nicht minder erfolgreichen Spiel-Serie ausgebaut worden. Die neue Variante AZUL: QUEEN’S GARDEN / DIE GÄRTEN DER KÖNIGIN ist natürlich ebenfalls von Michael Kießling erdacht worden und soll schon zur SPIEL 2021 erscheinen. Erste Infos vom Verlag sowie erste Eindrücke von Eric Martin von BoardGameGeek zeigen deutlich mehr Material als in der Azul-Reihe üblich - es sind nun offensichtlich einige Dinge mehr zu bedenken um erfolgreich zu sein. Im folgenden gibt’s eine Zusammenfassung der bisher vorliegenden Informationen zum Spiel.

 

Darum geht es im Spiel

In AZUL: QUEEN’S GARDEN / DIE GÄRTEN DER KÖNIGIN soll der schönste Garten für die Königin entworfen werden. Dafür müssen sechseckige Steine passend auf die Spiel-Tableaus platziert werden um in den Wertungen der vier Spielrunden die meisten Punkte zu erlangen.
Die Steine zeigen Pflanzen, Tiere und Ornamente und sind in sechs Farben verfügbar, jede Symbol-Farb-Kombination gibt es dreimal. Als zusätzliches Spielelement gibt es Landschaftsplättchen (mit jeweils sechs aufgedruckten Hexagons) und nur auf diese Plättchen dürfen die Steine platziert werden. Im Zentrum der Spieltableaus befindet sich zum Start schon ein Landschaftsplättchen, sechs weitere können im Laufe des Spiels zusätzlich auf das Tableau gelegt werden, um Platz für weitere Steine zu schaffen. Es müssen also nicht nur Steine, sondern auch diese Landschaftsplättchen zum richtigen Zeitpunkt ausgewählt werden.
Der aus den bisherigen drei AZUL-Spielen bekannte Auswahlmechanismus ist daher umgebaut worden. Jeder der vier Spielrunden startet jetzt mit einem Stapel von Landschaftsplättchen, auf den vier Steine gesetzt werden, es können dann Steine gleicher Farbe oder mit gleichem Symbol ausgewählt werden. Landschäftsplättchen, auf denen weniger als vier Steine liegen (was nach dem ersten Zug sofort der Fall ist) werden vom Stapel heruntergenommen und das darunterliegende Plättchen wieder mit vier Steinen bestückt - die Auswahl an Plättchen und Steinen vergrößert sich damit schrittweise. Ist ein Landschaftsplättchen komplett leergeräumt, wird es umgedreht. Eines der Felder des Plättchens zeigt dann eine Symbol-Farbkombination und kann ab sofort wie ein Stein mit ausgewählt werden.
Ausgewählte Steine und/oder Landschaftsplättchen müssen erst auf der Reserve-Ablage auf dem Spieltableau zwischengelagert werden (dort ist für maximal zwölf Steine und zwei Landschaftsplättchen Platz). Alternativ zum Auswählen von Steinen und/oder Landschaftsplättchen können diese dann in einem Spielzug von der Reserve-Ablage in den Garten gelegt werden. Dafür muss dann ähnlich wie im SOMMERPAVILLION bezahlt werden: Je nach Wertigkeit des Steins bzw. Plättchens 1-6 Steine/Plättchen gleicher Farbe oder mit gleichem Symbol.
Joker-Steine gibt’s auch noch, man startet mit drei und bekommt zusätzliche Joker-Steine wenn Elemente auf den Tableaus vollständig mit Steinen umbaut worden sind - auch dies gab es so ähnlich im SOMMERPAVILLION.
Am Rundenende werden dann Gruppen von Steinen mit gleichem Symbol oder gleicher Farbe gewertet (ab einer Gruppengröße von drei), wobei Steine auch in zwei Gruppen für Farbe und Symbol gewertet werden können. Für Gruppen mit sechs unterschiedlichen Symbolen oder Farben gibt’s dann nochmal Bonuspunkte.

Insgesamt scheint AZUL: QUEEN’S GARDEN / DIE GÄRTEN DER KÖNIGIN damit um einiges kniffliger zu sein als die Vorgänger. Bezüglich Optik und Haptik dürfte vom Spiel wieder ein ähnlicher Reiz ausgehen, wie beim ursprünglichen AZUL, zumal es jetzt mehr Material und größere Tableaus gibt. Besucher der Spiel 21 in Essen, die ja schon bald beginnt, dürfen sich schon darauf freuen, erste Spielerfahrungen zu sammeln!

 

Bild vom Spielmaterial, Achtung: noch keine finale Version!

Material Azul Queens Gardenjpg

 

 

amazon kaufen

Quellen:

Next Move Games

BoardGameGeek

Tags: Tile Placement, 45-60 Minuten, Puzzle, Abstrakt, 2-4 Spieler

Ebenfalls interessant:

unterstütze uns