TEST // Corinth

TEST // Corinth

 

meinung zum spiel DKMit „Corinth“ hat Days of Wonder nun also auch den Weg zum „Roll & Write“ gefunden.  Wir haben das Spiel zu zweit und zu dritt gespielt, die maximale Spielerzahl ist vier. Zu zweit lässt es sich mit leicht geänderten Regeln gefällig spielen. 20-30 Minuten sollten dafür ausreichen, auch in größerer Runde.

 Richtig gut gefällt mir an „Corinth“, dass bei den Runden jede/r Spieler/in partizipiert und beteiligt ist. So kann immer mitgefiebert werden, ob noch eine gescheite Option zur Wahl steht, wenn man selbst an der Reihe ist. Ansonsten gibt einem der Stadthalter immer eine Option um den MitspielerInnen eine Nasenspitze voraus zu bleiben.

Grundsätzlich ist das Spiel jedoch durch die Würfel natürlich auf einen großen Glücksfaktor ausgerichtet. Hier gilt die Prämisse aus den Gegebenheiten das Beste zu machen. Nur so kann am Ende gewonnen werden.

Für (kleine) Familien kann das spiel definitiv empfohlen werden. Auch VielspielerInnen werden mit dem Titel ihren Spaß haben, weil es bestens für Pausen, den Einstieg oder als Absacker geeignet ist.

corinth wertung

Bilder vom Spiel

Tags: 20-30 Minuten, Roll-and-Write, Familienspiel, Würfelspiel, 2-4 Spieler

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele