TEST // Die holde Isolde

Die holde Isolde - Spieletest

Die holde Isolde ist unter dem Namen Medieval Academy bereits 2014 erschienen. 2015 wurde es dann von Schmidt Spiele in Deutschland unter geändertem Namen veröffentlicht. Bei diesem Spiel können 3-5 Spieler in die Rolle eines Ritters schlüpfen und um die holde Isolde werben.

 

Das Spielprinzip ist relativ einfach. Es gibt 7 Spielbretter, die jeweils einen anderen Bereich symbolisieren. Die Bereiche sind: Lanzenstechern, Turnierkampf, Studien, König, Gralsuche, Barmherzigkeit und natürlich die Namengebende Holde Isolde. Jeder Ritter versucht nun in den Bereichen nach vorne zu kommen, denn wer nach sechs Monaten - sprich sechs Runden - am meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt das Herz der holden Isolde.

Doch wie schafft man es sich in den einzelnen Bereichen zu steigern? Das geht über Karten. Jeder Spieler erhält fünf Karten. Eine wird behalten und der Rest wird abhängig der Runde weiter gegeben. Das wird so fortgeführt, bis jeder Spieler fünf Karten gewählt hat. Von diesen Handkarten dürfen nun 4 gespielt werden. Das ausspielen findet reihum statt. 

Sind alle Karten gespielt, wird die überzählige abgeworfen und es gibt eine Wertung. Vier Bereiche werden jede Runde, drei Bereiche werden nur in bestimmten Runden gewertet.

Toll ist die Möglichkeiten, das Spiel auch abgewandelt zu spielen. Wem das Grundspiel wie oben beschrieben zu langweilig wird, hat noch diverse weitere Versionen zur Verfügung. In der Anleitung gibt es eine Version für mutige Spieler, mit härteren Regeln die vor allem zurückliegende Spieler bestrafen.

Zusätzlich liegt der Box eine Varianten-Anleitung bei. Diese enthält die Varianten für 2 Spieler, Lancelot (auch für zwei), Galanterie, Magie, das große Turnier, Holde Isolde, Studien, König, Gralsuche und Barmherzigkeit. Für die Varianten werden die einzelnen Bereiche teilweise umgedreht und die B-Seite verwendet, die abweichende Bedingungen anzeigt.

Eine Partie dauert in der Regel maximal 30 Minuten. Das Spiel kann mit Kindern ab 8 gespielt werden. Es ist bei Schmidt Spiele erschienen.

Fazit:

Das Spiel hat eine hübsche Grafik und schönes Material. Grundlegend kann man es ab zwei bis drei Spieler spielen. Richtig Spaß kommt aber erst ab vier Spielern auf. Die Dynamik ist dann enorm viel größer. Die Varianten sind ebenfalls toll und geben einen tollen Widerspielwert. Das finden wir besonders gut! Auch Hausregeln sind bei diesem Spiel kein Problem. Das Spielgleichgewicht bleibt meistens bestens erhalten. Für eine schnelle Partie zwischendurch ein schönes Spiel, mit dem wir viel Spaß haben. Gerade auch für Familien sehr geeignet. Wir geben 4 von 5 Punkten für die holde Isolde.

Die holde Isolde