Branche // Spieleverlage in Corona Zeiten

BRANCHE // Spieleverlage in Corona Zeiten

Im Artikel vom 31. März haben wir gefragt, was aus den örtlichen Brettspielläden wird und wie diese der aktuellen Krise begegnen bzw. welche Maßnahmen zur Kompensation des stationären Umsatzausfalls getroffen werden.

 

Neben den Brettspielläden sind auch die Spieleverlage durch den Wegfall des stationären Handels bei deren Vertriebspartnern von diesen schwierigen Rahmenbedingungen betroffen. Welche Maßnahmen werden aktuell von den Spieleverlagen getroffen? Können diese den Fachhandel unterstützen und falls ja, wie? Diesen Fragen sind wir nachgegangen und haben uns bei diversen in Deutschland ansässigen Verlagen darüber informiert. Eine Übersicht der betrachteten Spieleverlage findet ihr am Ende des Artikels.

 

Online Unterstützung der Händler

Die Online Unterstützung der eigenen Vertriebspartner bzw. Flagship Stores ist eine der gängigsten Maßnahme. Durch die Hinterlegung von Händlern mit Liefer- oder Abholservice auf den eigenen Webseiten sollen diese mehr Aufmerksamkeit erlangen.

Der Amigo Verlag unterstützt die Händler darüber hinaus mit kostenlosen Aktionspaketen, die zur Auslieferung oder zum Abholen der Bestellungen verwendet werden können. Das Vertriebsteam unterstützt die Kunden und geht auf deren individuellen Bedürfnisse ein (vorbestellte Ware wird zurückgehalten oder bei größerem Bedarf, schneller zugestellt). Zudem wird Händlern Grafikmaterial zur Verfügung gestellt, dass zur Bekanntmachung und Visualisierung ihrer Angebote genutzt werden kann (Hier weitere Infos zur  Aktion).

Mit gezielten Social-Media Advertising Kampagnen versucht der Kosmos Verlag den Traffic zusätzlich auf Händlerseiten zu lenken. Flankiert werden diese Maßnahmen durch kontinuierliche Beschäftigungstipps und Inspirationen, die Kosmos unter den hashtags #wirlesenweiter und #wirspielenweiter über sämtliche Social Media Kanäle kommuniziert. Auf Kampagnenwebseiten kosmos.de/wirspielenweiter werden auch kostenlose Inhalte zum Download angeboten. Damit sollen insbesondere Eltern und ihre Kinder unterstützt werden um Neues zu entdecken. Händler können sich an der Kampagne beteiligen und den gemeinsamen Hashtag #wirlesenweiter und #wirspielenweiter nutzen, um deren eigene Sichtbarkeit zu erhöhen.

 

Zuhause spielen - Angebote

Beschäftigungstipps und Inspirationen für zu Hause, werden neben dem Kosmos Verlag auch von Ravensburger und Asmodee auf deren Firmenwebseite veröffentlicht. Bei Ravensburger nennt sich dieser Ideenpool „Zuhause mit Ravensburger“. Hier finden Eltern witzige und kreative Anregungen, Ausmal- und Bastelvorlagen, Tutorials, Apps und vieles mehr, um mit den Kindern eine abwechslungsreiche Zeit zu verbringen. Auch Erwachsene erhalten Tipps, wie sie für ihre persönliche Entspannung sorgen können. Die Seite wird fortlaufend aktualisiert, die Angebote sind kostenfrei. Über seine Social-Media-Kanäle organisiert Ravensburger zudem täglich Lesungen und Fragerunden mit Autoren und fördert den Austausch von Ideen unter den Familien.

Kostenlose Print & Play Versionen bietet Asmodee an. Zur Verfügung stehen Dixit, Dobble, Combo Color, Unlock!, Cortex und Timline Classic. Der Verlag hofft damit etwas zu helfen, die aktuell schwierige Zeit zu überbrücken und für Unterhaltung zu sorgen – unabhängig vom Haushaltseinkommen. Die Spiele können als kostenloser Download ausgedruckt werden und bieten neben dem Spaß etwas zu basteln hinterher ein vollwertiges Spiel. Zudem schlägt der Verlag vor Spiele einfach per Video-Chat zu spielen. Eine gute Idee wie wir finden – zumal sie deutlich persönlicher ist, als andere Möglichkeiten.

Auch HeidelBÄR Games möchte etwas in der Krise unternehmen und bedank sich bei allen Lehrkräften im Lande. Durch deren Einsatz kann der Unterricht in einem Maße am Laufen gehalten werden, wie es noch nie zuvor benötigt worden ist. Dafür wird jedem Lehrenden das Wortschmiede-Spiel Wordsmith kostenlos plus Verpackungs- und Versandkosten gespendet (siehe auch unseren Beitrag vom 06. April). Zusätzlich unterstützt der Verlag Maßnahmen und Einrichtungen finanziell, die bei Lese-, Rechtschreib-Schwierigkeiten helfen. Die ausgezeichnete LegaKids Stiftung ist hierbei seit Jahren vorbildlich aktiv. Für jeden auf Facebook geteilten Beitrag zu LegaKids spendet HeidelBÄR 1,- Euro als Dankeschön.

 

Online-Shops

Während Brettspielläden in der Regel eigene Online-Shops für deren Endkunden anbieten, sind Online Shops der Spieleverlage überwiegend für deren Vertriebspartner nutzbar. Diese Shops werden weiterhin, unter Berücksichtigung der erforderlichen Corona Maßnahmen am Laufen gehalten. Eigene Online-Shops für Endkunden bieten Ravensburger, HeidelBÄR Games und Pegasus an. Der Online-Shop von HeidelBÄR hat jüngst vor drei Monaten seine Pforten geöffnet und bietet neben eigenen Spielen auch Spiele seiner deutschsprachigen Partner Czech Games Edition, Horrible Guild und MeBo Games an.

Im Online-Shop von Pegasus wird seit einiger Zeit ein Online-Lagerverkauf angeboten. Dadurch können sich Endkunden über einen Rabatt von 20% auf alle lieferbaren Produkte freuen, die nicht der Buchpreisbindung unterliegen. Zusätzlich wurde eine Fachhandels-Kampagne „Unterstütze deinen Spieleladen!“ ins Leben gerufen. Daran teilnehmende Fachhändler erhalten 25% des Einkaufswerts im Anschluss an Bestellungen im Pegasus Online-Shop als Provision vom Verlag gutgeschrieben. Das Besondere daran, die Endkunden können selbst auswählen, welcher Spieleladen diese Provision erhalten soll. Dazu kann im Online-Shop in einer dort hinterlegten Liste aus den teilnehmenden Fachhändlern ausgewählt werden.

Auch weitere Verlage wie Abacus Spiele, Skellig Games, Kosmos, Ravensburger, Schmidt Spiele, Lookout Games, dlp games, Board Game Circus, Schwerkraft Verlag oder Spielworxx betreiben ihren Shop weiter und bieten ihre Spiele dort (in der Regel zum UVP) an - keine Garantie, dass das alle Verlage in Deutschland sind, die einen Onlineshop haben. 

 

Ravensburger Spieleland

Abseits des Brettspielmarkts trifft die aktuelle Krise auch alle Freizeitparks, deren Saisoneröffnungen bereits verschoben werden mussten. Unter anderem auch die des Ravensburger Spielelands. Seit 1998 steht das Ravensburger Spieleland für Abenteuer, Spiel und Action für die ganze Familie. Das Mitmach-Konzept des Freizeitparks am Bodensee lädt Kinder von zwei bis zwölf Jahren ein, gemeinsam mit ihren Eltern zu erleben, zu lernen und jede Menge Spaß zu haben. In Anbetracht der aktuellen Krise musste der Saisonstart des Spielelands auf den 1. Mai 2020 verschoben werden (Stand 17. März 2020), weitere Verschiebungen nicht ausgeschlossen. Um den Gästen dennoch so viel Zeit wie möglich zu gewähren, werden alle für das Jahr 2020 geplanten Ruhetage gestrichen sowie die Saison bis zum 4. November 2020 verlängert.

 

Anmerkungen 

Ich möchte an der Stelle noch einmal betonen, dass die beschriebenen Maßnahmen nur einen Auszug der deutschen Spielelandschaft darstellen. Jedoch lässt sich hier bereits sehr gut erkennen, welche Solidarität herrscht, damit alle Beteiligten bestmöglich diese Krise überstehen. Neben den Verlagen, als Produzent der Ware Brettspiel und deren Vertriebspartner, den Spieleläden, gilt es jedoch auch den dritten „Player“ zu beachten. Den Kunden. Ohne deren Bereitschaft, aktuelle Anschaffungen bei lokalen Händlern vor Ort zu tätigen und auf kostengünstigere online Alternativen zu verzichten, wird es für den stationären Handel umso schwieriger. All diejenigen, die das Hobby Brettspiele schätzen und lieben, haben hier direkt die Möglichkeit mit ihrem handeln einen kleinen positiven Beitrag zu leisten.

 

Folgende Verlage wurden bei den geschilderten Maßnahmen betrachtet:

Amigo, Kosmos, HeidelBÄR, Asmodee, Feuerland, Pegasus, Ravensburger

 

 

Tags: Branche

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.

Brettspiele günstig kaufen