SPIEL’19 // Tag 4 + Messefazit

SPIEL’19 // Tag 4 + Messefazit

Die SPIEL’19 ist vorüber, das internationale Meeting der Brettspielbranche mal wieder vorbei. Die Messe 2019 verabschiedet sich noch ein letztes Mal mit einem neuen Rekord. 209.000 Spielefans aus der ganzen Welt besuchten die abermals gewachsene SPIEL’19 in Essen. Die Menschenmassen verteilten sich dabei gut und es war zwar immer voll, aber erträglicher als noch 2018.

 

VERKAUFSZAHLEN

Die Verlage und Händler waren dieses Jahr in der Breite mit dem Absatz zufrieden, wie wir von vielen Seiten erfahren konnten. Vor Allem die größeren Verlage, die einzelne Titel puschten lobten die guten Absätze. Einige kleinere Verlage hingegen beklagten eher geringe Verkäufe, andere ähnlich große Verlage waren hingegen zufrieden – ein Regel lässt sich aus den gesammelten Aussagen nicht ableiten.

 

ES DARF AUCH ERNSTER WERDEN

Während der SPIEL fand der so genannte EDUCATORS DAY statt. Lehrerinnen und Lehrer als auch Pädagoginnen und Pädagogen trafen sich, hörten Podiumsdiskussionen und tauschten sich aus. Außerdem fanden Podiumsdiskussionen zu Themen wie die Situation iranischer Brettspielverleger oder der berechtigten Frage nach dem ökologischen Fußabdruck von Brettspielen.

 

DER PREIS IST HEIß

Heute purzelten die Preise gehörig. Vor allem Asmodee bot unglaubliche Schnäppchen an. So gab es auf alle stark rabattierten Spiele noch einmal 50% Rabatt. Unser Redakteur Jörg schleppte für knappe 70 € zwei volle Tüten aus dem Shop um seinen Haufen an unbespielten Spielen zu füttern. Auch der STAR WARS: X-WING Shop in Halle sechs bot heute 50% Rabatt auf Alles. Manche Spiele gingen deswegen zu preisen von deutlich unter 10 € über den Ladentisch.

 

TREND ZU 3D SPIELPLÄNEN

Besonders aufgefallen ist dieses Jahr der - wenn auch noch kleine - Trend hin zu immer pfiffigeren 3D-Spielfeldern und - Materialien aus wertigem Karton. Neben Everdell oder YGGDRASIL haben wir heute quasi den 3D "Nachfolger" von K2 entdeckt: Mountaineers. Nach 4 Jahren intensiver Entwicklungsarbeit und Testphasen war es dieses Jahr erstmals auf der Spiel'19 zu erwerben.

tag4 02

Das Spielbrett besticht dabei durch seinen dreidimensionalen Berg, dessen Größe variabel anpassbar ist. So kann man mit drei oder vier Bergwänden spielen und jede Bergwand ist nochmal beidseitig bedruckt. Die Autoren beschreiben die Spielmechanik als eine Mischung aus 80 % Strategie und 20 % Glück.

Beispielsweise ändere sich das Wetter im Laufe des Spiels und verschaffe dem ein oder anderen Spieler je nach Region kurzfristig gewisse Vor- oder Nachteile. Obwohl die SpielerInnen alle eigene Ziele verfolgen, bestehe durch Sabotageakte u. ä. eine gewisse Interaktion. Zusätzlich erhalten die SpielerInnen jeweils unterschieiche Charakterkarten, die bestimmte Eigenschaften besitzen, sowie Zielkarten. Der Spielplan ist drehbar und die BergsteigerInnen werden mithilfe eines Stecksystems auf dem Berg bewegt. Ob sich hier tatsächlich ein schwierigeres K2 mit Interaktionen und hohem Wiederspielreiz verbirgt, gilt es noch zu testen. Dies werden wir auf jeden Fall tun und euch dann unsere Erfahrung mitteilen.

 

UND WAS KOMMT JETZT?

Tja,an der Stelle bleibt nur zu sagen: Spielen spielen spielen… um die vielen neu erworbenen Spiele auszuprobieren. Und am 22.10.2020 beginnt das Spektakel schon wieder von neuem, also in weniger als 365 Tagen. Die SPIEL'20 ist vom 22.-25.10.2020 -schon mal Urlaub einreichen!

Tags: Spiel19_informationen

Drucken E-Mail

Brettspiele günstig kaufen, Angebote, Schnäppchen