BRETTSPIEL - ADVENTSKALENDER // TAG 1

BRETTSPIEL-ADVENTSKALENDER // TAG 1

Heute startet nun die von vielen mit Spannung erwartet Adventskalender-Saison. Neben der Spiele-Offensive und Milan-Spiele wirft dieses Jahr auch fanatsywelt.de seinen Hut in den Ring, wir haben mit ihnen in Kooperation einen eigenen Kalender erstellt. Das erhöht die Qual der Wahl an manchen Tagen zusätzlich.

 

Fanatsywelt.de & Brettspiel-News.de

Wir haben heute für alle, die sich schon immer für Runewars das Miniaturen-Spiel einsteigen wollten ein Spezial-Angebot auf diverse Bundles, die zum Teil 60% Rabatt gewährleisten.

Hier kommst Du zum Kalendertürchen

 

Das könnte Dich auch interessieren

  • TEST // RUSH & BASH +

    Ich könnte einfach stumpf Gas geben. Aber wenn ich jetzt die Spur wechsele, kann ich in der nächsten Runde meine Rakete zünden und den ollen Drachenreiter Finn von der Strecke Weiter Lesen
  • TEST // ARTEMIS PROJEKT +

    Das ehrgeizige ARTEMIS PROJEKT steht kurz vor dem Abschluss. Über Jahrzehnte hinweg terraformte die Menschheit Jupiters Eismond „Europa“ zu einem lebensfreundlicheren Planeten. Für den Aufbau von Kolonien werden Fachleute von Weiter Lesen
  • TICK... TACK... BUMM VIBRATIONS // Bilder vom Spiel +

    TICK... TACK... BUMM ist eine bekannte und beliebte Spielserie vom österreichischem Verlag PIATNIK. Nun wurde eine neue Version des Spiel veröffentlicht, die sich klar nur an Erwachsene richtet. Am Spielprinzip Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

 

Spiele-Offensive.de

Die Spieleoffensive hat als Auftakt das Spiel Tudor im Angebot. Für nur 34,99 € lässt sich der Titel heute kaufen, so lange das Angebot reicht. Erfahre hier wie das Spiel funktioniert.

Hier kommst Du zum Kalendertürchen

 

Milan-Spiele.de

Bei Milan-Spiele.de ist die Kalendersaison mit dem Spiel Blackout Hong Kong eröffnet worden. Zum Preis von nur 29,90 € können Interessierte zugreifen. Erfahre hier wie das Spiel funktioniert.

Hier kommst Du zum Kalendertürchen

Tags: Adventskalender

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.