OAK & IRON // Erste Bilder vom Spiel

OAK & IRON // Erste Bilder vom Spiel

Auf Kickstarter wurde das Spiel Oak & Iron erfolgreich finanziert und im letzten sieben Wochen ausgeliefert. Nun sind wir endlich dazu gekommen es auszupacken, Bilder zu schießen und auch schon eine Testrunde konnten wir absolvieren. Oak & Iron ist ein Miniaturenspiel, in dem Seeschlachten nachgestellt werden.

banner fantasywelt jetzt kaufen

Spielerisch erinnert es an Die Star Wars: X-Wing Reihe, wobei die Bewegungen etwas besser geplant werden müssen. Eine Fregatte steuert sich deutlich schwerer, als ein X-Wing. Mehr lässt sich aktuell noch nicht sagen, dafür ist die Einsteigerpartie einfach zu wenig.

Oak & Iron ist ein typisches 2-Spieler Spiel, dass aber auch mit bis zu sechs Spielern gespielt werden kann. In der Grundbox werden 6 Schiffen ausgeliefert, optionale Erweiterungen bringen weitere Schiffe ins Spiel. Diese bieten dann mehr Auswahl bei der Zusammensetzung der Flotten.

 

IMG 1612

 

Im Grundspiel ist auch ein auf Papier gedruckter Spielplan enthalten. Für die Fotos wurde jedoch eine Spielmatte verwendet, die nicht zum Spielumfang gehört. Die Inseln und Felsen sind vom Spiel selber und können verwendet werden, um die Navigation schwerer zu machen.

Das Spielmaterial macht einen guten Eindruck, kann aber nicht mit einem Star Wars: X-Wing mithalten, da die Miniaturen nicht bemalt sind. Verglichen zu anderen Tabletop Spielen ist es aber eher die Regel, dass Spiele mit unbemalten Miniaturen ausgeliefert werden. Immerhin sind der Rumpf und die Segel bereits zweifarbig. Bei unserem Spiel fehlte eine Karte, da für die Startpartie eigentlich zwei Admirale mit der Stärke 0 eingesetzt werden sollen. Ansonsten machte alles einen sehr guten Eindruck.

 

Das sind die Bilder vom Spiel

Tags: Tabletop, Seefahrt, Miniaturen, Kickstarter

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.