Ground Floor von David Short angespielt, Rezension, Test

TEST // Ground Floor - So funktioniert das Spiel



So funktioniert das Spiel:
Vor jeder Runde, können Mitarbeiter eingestellt werden. Der Startspieler darf zuerst entscheiden und dann geht es in Zugreihenfolge weiter. Zum Spielbeginn, kostet ein Mitarbeiter zwei Geld und zwei Informationen. Wird ein Mitarbeiter durch einen Spieler eingestellt, wird der CEO Marker auf dem Firmentableau ein Feld nach oben geschoben. Neben den Marker kommen dann drei Zeitplättchen und ein Sperrmarker. Ein Mitarbeiter muss zuerst ausgebildet werden, damit er anfangen kann zu arbeiten.

Will der nächste Spieler ebenfalls einen Mitarbeiter einstellen, muss er schon drei Geld und drei Informationen bezahlen. Der Preis steigt mit jedem eingestellten Mitarbeiter um eins. Will niemand mehr einstellen, beginnt die Aktionsphase.

Jeder Spieler hat zum Beginn des Spiels nur sich selber als CEO zum Arbeiten. Als Chef hat man vier Zeitplättchen, mit denen verschiedene Aktionen möglich sind. Einmal gibt es das eigene Firmentableau. Dort gibt es folgende Abteilungen und Aktionmöglichkeiten:

1. Fertigung (Aktion / 3 Zeit): Einmal Betriebsmittel herstellen und im Lager einlaggern.

2. Lager für ein Betriebsmittel

3. Forschungsabteilung (Aktion / eine Zeit und ein Betriebsmittel): drei Informationen werden erforscht.

4. Ausbildungsabteilung (Aktion / 2 Zeit): Neu eingestellte Mitarbeiter können danach mit ihren Zeitplättchen eingesetzt werden.

5. Konferenzraum (Aktion / 1 Zeit): Hier wird eine Information erschaffen

6. Werbeabteilung (Aktion / 1 Zeit): Ein Plättchen geht direkt auf das Marketingfeld “Networking”.

Ground Floor von David Short angespielt

Jeder Raum kann jederzeit für drei Geld und drei Informationen umgebaut werden. Die Verbesserte Version erhöht entweder den jeweiligen Ertrag oder er wird effizienter. Zusätzlich gibt es am Ende für jeden umgebauten Raum Punkte.

unser wertungssystem

unterstütze uns