TEST // DC Superhelden

DC Superhelden - Deckbuilding vom Kosmos Verlag, Rezension, Test, Angespielt

Beitragsseiten

Bei großen Marken, ist die Erwartung an eine Spielumsetzung in der Regel sehr niedrig. Leider werden viel zu oft starke Marken dazu benutzt, um mittelmäßige Spiele an die Frau oder den Mann zu bringen. Es freut uns berichten zu können, dass es hier nicht der Fall ist.

DC Superhelden - Deckbuilding vom Kosmos Verlag, Rezension, Test, Angespielt

Das DC Comics zertifizierte “Superhelden Deck-Building Game” von Kosmos ist bereits vor einigen Monaten erschienen. Bis vor kurzem hatten wir es nicht wahr genommen. Als es zum ersten Mal ausgepackt wurde, sah es ansprechend aus, dennoch war die Erwartung nicht ganz so hoch. Als wir dann in die Regeln schauten, stellten wir schnell fest, dass die Autoren Matt Hyra und Ben Stoll Fans von Dominion und Star Realms sein müssen. Das Spiel verbindet beide Spielansätze zu einer bunten Mischung und erzeugt etwas Neues, das richtig Spaß macht.

Das ist das Material:

DC Superhelden - Deckbuilding vom Kosmos Verlag, Rezension, Test, Angespielt

7 Superhelden
12 Oberschurken
16 Tritt-Karten
20 Schwäche Karten
36 Fausthieb-Startkarten
16 Verwundbar-Startkarten
114 Hauptdeck-Karten


DC Superhelden - Deckbuilding vom Kosmos Verlag, Rezension, Test, Angespielt




Spielaufbau:

Zum Spiebeginn wird das Hauptdeck gemischt und als verdeckter Nachziehstapel bereit gelegt. Fünf Karten werden offen ausgelegt. Nun wird ein Stapel von Schwächekarten und Tritt Karten offen ausgelegt. Zusätzlich werden acht Oberschurkenkarten ausgelegt. Der Rest wird aus dem Spiel genommen. Jeder Spieler erhält nun 7 Fausthieb und 3 Schwächekarten, mischt diese und legt sie als verdeckten Nachziehstapel bereit. Anschließend werden fünf Karten davon gezogen. Ein DC-Held wird jedem Spieler zufällig gegeben. Dieser wird offen ausgelegt. Jeder Held hat andere Boni.

DC Superhelden - Deckbuilding vom Kosmos Verlag, Rezension, Test, Angespielt

So funktioniert das Spiel:
Die Spieler legen die Karten nacheinander aus und führen die Aktionen aus. Anschließend werden die Power-Punkte addiert. Dafür können dann aus der aktuellen Auslage Karten gekauft werden. Im späteren Spiel werden dann auch negative Effekte auf Mitspieler ausgeführt oder Oberschurken besiegt. Diese bringen besondere Boni in das Spiel und am Ende viele Siegpunkte. Gespielte Karten (bis auf Gebäude) landen in der Ablage. Diese wird gemischt, sobald keine Nachziehkarten mehr vorhanden sind und bilden den neuen Nachziehstapel.

DC Superhelden - Deckbuilding vom Kosmos Verlag, Rezension, Test, Angespielt

Fazit:

Ob “DC Superhelden” besser ist als Dominion können wir noch nicht abschließend bewerten. Für Fans von DC Comics ist das Spiel tatsächlich ein Pflichtkauf. Wie eingangs erwähnt, hat uns das Spiel selber mehr als überrascht. Es spielt sich richtig gut und ist definitiv besser und als “Star Realms”. Auch wenn elementare Spielmechaniken ganz klar von der Konkurrenz “inspiriert” wurden, kommt in der Mischung etwas neues heraus. Jeder Spieler spielt alleine durch den Superhelden anders. Die Fähigkeiten sind stark und sollten genutzt werden. Wer mag kann das Spiel noch in Varianten spielen. Alles was von einem guten Deckbuilding Spiel erwartet werden darf, wird hier geliefert! Also unbedingt anschauen.

DC Superhelden - Deckbuilding vom Kosmos Verlag, Spiel, Kartenspiel, Rezension, Test

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele