TEST // BANANA BANDIDO

TEST // BANANA BANDIDO

Wir waren schon tausendmal Händler und/oder Baumeister im Mittelalter, warum nicht einmal ein Affe im Wilden Westen sein, der mit Stöcken und Bananen handelt? Genau das ist die Thematik von BANANA BANDIDO, einem kleinen Kartenspiel, welches Elemente aus Handels- und Take that!-Spielen beinhaltet und bei dem es hauptsächlich darum geht, Bananen zu sammeln. Lecker!

 

infos zum spiel

Bei dem hier vorgestellten Spiel handelt es sich um ein Exemplar aus meiner persönlichen Sammlung.
Dies hat keinerlei Einfluss auf meine Rezension.

 

Worum geht es in dem Spiel?

 

Das Spiel ist von dem Autoren Michael Loth, wurde ebenfalls von diesem illustriert und ist beim MOGEL-Verlag erschienen. Die mögliche Spieleranzahl beträgt 2 bis 5, die Spielzeit 15 bis 30 Minuten und als Mindestalter wird 9+ Jahre angegeben.

In BANANA BANDIDO spielt jeder Spieler einen Affen, der versucht, an fünf Siegpunkte oder alternativ an Aktionskarten mit bestimmten Symbolkombinationen zu gelangen. Zu Beginn bekommt jeder verdeckt eine Affen-Charakterkarte ausgeteilt. Alle Affen habe eine Spezialfähigkeit, die sich nur ein einziges Mal im gesamten Spiel aktivieren lässt. Zusätzlich werden noch, pro Spieler, fünf Stöcke und drei Bananen als Startressourcen sowie vier Aktionskarten verteilt. In die Tischmitte werden Rewardkarten gelegt, welche hauptsächlich Bananen und Stöcke zeigen und beidseitig bedruckt sind. Übrige Stock-, Siegpunkt- und Bananenkarten werden noch als allgemeiner Vorrat bereit gelegt und dann kann es losgehen.

banana bandido 25

Jeder Spieler beginnt seinen Zug damit, eine Rewardkarte auszuwählen, und erhält das, was für alle sichtbar auf der Vorderseite abgedruckt und zusätzlich noch das, was auf der Rückseite der Karte zu sehen ist. Auf diese Weise gelangen die Spieler an neue Bananen und Stöcke. Es können aber auch zermatschte Bananen auf den Karten sein, welche es erlauben, Bananen anderer Spieler zu zerstören, oder ein knallroter Pavianhintern, welcher dafür sorgt, dass der Spieler ganz leer ausgeht.

Danach dürfen Aktionskarten von der Hand gespielt, bereits ausliegende Aktionskarten aktiviert oder eine Aktionskarte eines anderen Spielers zerstört werden. Um einer Aktionskarte auszuspielen, werden Stöcke benötigt, die hier quasi als Währung gelten. Ausgespielte Aktionskarten können sofort aktiviert werden, ebenso wie alle anderen Aktionskarten, die der Spieler bereits ausliegen hat. Mit Aktionskarten können Ressourcen aus dem allgemeinen Vorrat erhalten, bei anderen Spielern geklaut oder sogar Siegpunkte generiert werden. Ganz unten auf den Aktionskarten ist noch ein Wert in Form einer roten Zahl angegeben. Das ist die Anzahl Stöcke, die andere Spieler zahlen können, um diese Karte zu zerstören und auf die Hand zu bekommen.

banana bandido 21

Und bei dieser Aktion darf verhandelt werden! Wenn es zwingend von Nöten ist, eine Aktionskarte bei einem Gegner zu zerstören, könnte um Hilfe beim Bezahlen der Stöcke gebeten werden und hierbei kann der beteiligte Handelspartner eine Gegenleistung verlangen. Bananen sind ein gutes Tauschmittel, denn fünf Bananen können in einen Siegpunkt umgewandelt werden.

Zusätzlich findet sich auf fast jeder Aktionskarte noch eins von drei Symbolen: eine Kokosnuss, ein Stein oder ein Wassertropfen, welche ebenfalls auf den Charakterkarten der Spieler zu finden sind. Jeder Affe hat drei Symbole auf seiner Karte. Hat ein Spieler Aktionskarten mit allen geforderten Symbolen von der eigenen Charakterkarte vor sich liegen, kann er auch so das Spiel gewinnen. Das Geheimnis, welche Symbole die Mitspieler auf ihren Karten haben, wird erst gelüftet, wenn ihre Fähigkeit aktiviert wurde. So geht es reihum, bis sich der Sieger auf die Brust trommeln darf.

 

Spielmaterial

 

Das Spiel steckt in einer kleinen 9,5 x 12,5cm großen Kartenspielschachtel und besteht aus 120 Karten und der Anleitung. Die Karten sind in Leinenqualität, haben allerdings weisse Ränder. Die Illustrationen auf den Karten sind sicherlich gewöhnungsbedürftig. Die Anleitung liest sich gut und enthält bebilderte Beispiele.

Tags: 15-30 Minuten, Handeln, 2-5 Spieler, Kartenspiel

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.