banner discord

TEST // PUNKTESALAT

TEST // PUNKTESALAT - Fazit & Wertung von Jan

 

Frischen Wind in das Kartenspiel-Genre zu bringen, dürfte schwer fallen, da es in diesen Gefilden meist sehr simpel zugeht. PUNKTESALAT fühlt sich aber zumindest etwas anders an, weil es einmal keine bunten Zahlenkarten bietet. Dennoch ist es auch nicht allzu thematisch, sodass es die große Masse an Gelegenheitsspielern wird ansprechen können.

Nach einer Minute Erklärung kann es losgehen. Meist sind die ersten zwei Punktekarten richtungsweisend für die Strategie. Wenn ich eine Karte habe, die mir Punkte für Möhren gibt, sammele ich natürlich Möhren. Das macht jeder für ein paar Runden und dann wird es interessant, denn dann werden einige Gemüsesorten bereits knapp. Wenn die meisten Kohlköpfe schon vor Spielern liegen, ist eine Karte, die Punkte für Kohl einbringt, nicht mehr so lukrativ.

punktesalat 101

Welches Gemüse noch wie oft im Spiel ist, sollte jeder wenigstens im Groben vor Augen haben. Dadurch können nämlich Entscheidungen entstehen, die anderen Spielern die Chance auf „die meisten XY“ streitig macht. Das Spiel bleibt aber übersichtlich, selbst in hoher Spieleranzahl. So setzt nach fünf Minuten langsam das Grübeln ein und PUNKTESALAT wird zu einem echten Strategiespiel. Dennoch ist immer genügend Zufall mit dabei, sodass sich niemand abgehängt fühlen muss.

Allein das Sortieren der Karten, falls die Spieleranzahl einmal verändert wird, stört ein wenig. Der gesamte Kartenstapel muss durchgeschaut und auf die passende Anzahl Gemüsekarten gebracht werden. Aber letztlich ist dies auch nur eine Sache von zwei Minuten.

punktesalat 102

Da die Karten oft gemischt werden, leiden diese stark, insbesondere weil in der Pegasus-Version nur einfache Papierkarten enthalten sind.

Da das Spiel sehr leicht anfängt und erst im späteren Spielverlauf etwas Gehirnleistung fordert, bietet PUNKTESALAT eine sehr angenehme Spannungskurve.

Ich denke, dass dieses Spiel gerade bei Gelegenheitsspielern erfolgreich sein wird. Für Vielspieler ist es ein schöner Absacker/Opener. Eine Empfehlung für alle, die wieder einmal ein gelungenes Kartenspiel suchen - es fehlt nur noch die Dressing-Erweiterung.

 

Wertung zum spiel

 

Tags: 15-30 Minuten, Set sammeln, 2-6 Spieler, Familienspiel, Kartenspiel

unser wertungssystem

unterstütze uns