TEST // EXO: MANKIND REBORN

TEST // EXO: MANKIND REBORN - Fazit + Wertung + Bilder vom Spiel

EXO: MANKIND REBORN hat mich etwas sprachlos zurückgelassen. Normalerweise bin ich ein großer Fan von Kampagnenspielen, die eine eigene Welt vor dem Spieler ausbreiten und eine spannende Geschichte erzählen. Eine interessante Welt und ein eigenes Konzept in Form der Tierbegleiter bietet EXO: MANKIND REBORN zwar an, mehr aber auch nicht. Eine richtige Geschichte erzählt EXO: MANKIND REBORN leider nicht. Bereits der Einstieg ins Spiel wird den Spielern nicht leicht gemacht. Warum ist die Welt in EXO: MANKIND REBORN so, wie sie ist? Was ist eigentlich das Ziel des Spiels? Wer bin ich eigentlich und welche Rolle spiele ich? All diese Fragen bleiben unbeantwortet. Stattdessen werden den Spielern kleine Charaktergeschichten, bestehend aus ein paar Sätzen, und Missionstexte präsentiert, die einen geringeren Umfang als die Einführung dieser Rezension haben. Dabei möchte das Spiel eine spannende Geschichte erzählen und den Spieler nach Beendigung einer Mission die Wahl des weiteren Weges bieten. Da den Spielern meist gar nicht klar ist, was sie eigentlich tun müssen oder wohin sie wollen, ist eine solche Wahl wenig entscheidend.

exo mankind reborn 111

Geprägt von diesem Ersteindruck, der im Großen und Ganzen noch verkraftbar war, stieg ich in mein erstes Solospiel ein. Ich bereitete alles vor, las die Regeln, betrat mein erstes Gebiet und… war sofort tot. Ich war etwas verdutzt und schaute auf die Erkundungskarte, die ich soeben aufgedeckt hatte. Die Karte besagte, dass ich 2 Schadenspunkte erhielt. Da ich zu Beginn noch nicht über Ressourcen verfügte und daher noch kein Lager errichten konnte, erhielt ich am Ende der Runde einen zusätzlichen Schadenspunkt. Allerdings hatte mein Charakter nur 3 Lebenspunkte… Ich konsultierte das Regelbuch und verzweifelte noch etwas mehr. Die Regeln erwecken den Anschein, als hätte der Autor seine ersten Gedanken niedergeschrieben und den Rest nicht weiter erläutert, weil dies ja wie selbstverständlich jedem bewusst sein sollte. Kein einziges Kapitel beantwortet alle Fragen, die durch das Regellesen aufkommen, was dazu führt, dass Teile des Spiels unspielbar werden.

Bei meinem zweiten Versuch im Solospiel hatte ich mehr „Glück“ mit den Begegnungskarten, sodass ich in einen Kampf mit zwei Gegnern zur selben Zeit geraten konnte. Damit trat gleich das nächste Problem auf. Das Regelbuch sieht eigentlich gar nicht vor, dass Spieler zeitgleich mit zwei Gegnern kämpfen (so kam es mir zumindest vor). Es stand dort nur geschrieben, dass dem Gegner alle Lebenspunkte auf einmal abgezogen werden müssen. Die Gegner hatten insgesamt 7 Lebenspunkte. Da ich gemäß den Regeln in der ersten Mission den Heiler-Charakter spielte, standen mir grandiose 2 Attackenwürfel zur Verfügung, mit denen ich selbst im Idealfall nur 4 Schaden hätte verursachen können. Damit endete meine Reise erneut recht schnell.

exo mankind reborn 109

Was das Regelbuch vergessen hat, zu erläutern, ist, dass auch in einem Solospiel 2 Charaktere gespielt werden müssen (in einer 3 Spieler-Partie folglich 4), weil nur durch die Interaktion und das Handeln untereinander überhaupt eine Chance besteht, die Mission erfolgreich zu beenden. Das Spiel versucht einen herausfordernden Schwierigkeitsgrad zu bieten, ist dabei aber ausschließlich unfair. Als ich einmal die Begegnungskarten genauer betrachtete, musste ich etwas schmunzeln. Jede einzelne Karte wies einen negativen Effekt auf, der das Spiel in den meisten Fällen sofort hätte beenden können. Eine der Karten brachte den Spieler beispielsweise sofort um, wenn der Tierbegleiter nicht bei ihm war, während andere Karten einen Spieler dauerhaft einsperrten, wenn er nicht über die richtigen Ressourcen verfügte. Die Nachtphase und der damit einhergehende Hunger würden dann in ein paar Runden den Rest erledigen. Also egal, wie gut die Gruppe ist, sobald das Gebiet gewechselt wird, kann das Spiel abrupt enden, ohne dass die Spieler etwas falsch gemacht hätten. Die Begegnungskarten sind dabei auch nicht sinnvoll verteilt, weil die Spieler beispielsweise von einer Lawine verschüttet werden können, während sie eigentlich gerade durch eine heiße Wüste laufen.

EXO: MANKIND REBORN kann nicht an die Kickstarter-Erfolgsgeschichten anderer Spiele anknüpfen. Es ist dem Spiel sehr stark anzumerken, dass dem Entwicklerteam das Geld bereits während der Entwicklung ausgegangen zu sein scheint und es das Spiel so schnell wie möglich auf den Markt bringen wollte. Außerdem scheinen bis heute (Stand Januar 2021) nicht einmal 50% der Spiele ausgeliefert worden zu sein. Auslieferungsdatum war dabei eigentlich 2019. Seit Januar 2020 scheint das Entwicklerstudio zudem nicht mehr auf die Anfragen seiner Backer geantwortet zu haben. Das letzte Update bezog sich auch nur auf das Einsammeln erhöhter Versandgebühren, obwohl noch immer nichts versendet wurde, was einen noch schlechteren Nachgeschmack hinterlässt.

exo mankind reborn 108

EXO: MANKIND REBORN bringt einige gute Konzepte mit, die bestimmt auch super funktioniert hätten, wären ein gutes Regelbuch und ausgefeilte bzw. ausbalancierte Mechaniken im Spiel enthalten. In seinem jetzigen Zustand fühlt sich EXO: MANKIND REBORN wie die erste Version eines Prototyps an, an dem noch etwas geschraubt werden muss, um es zu einem spielbaren Spiel zu machen. Mit den beiliegenden Spielmaterialien und dem Regelbuch ist es kaum spielbar, geschweige denn, dass es eine willkommene Spielerfahrung bietet. Bei einem Preis von ca. 85€ für die Grundversion des Spiels kann letztlich nur viel Geld für schöne Figuren ausgegeben werden. EXO: MANKIND REBORN ist unserer Meinung nach damit in der hauseigenen Katastrophenphase stecken geblieben.

 

Wertung zum spiel

 

BSN Discord Server

 

SO kaufen button

 

Bilder vom Spiel

Das könnte Dich auch interessieren

  • Test | Space Dragons +

    „Willkommen ihr Wagemutigen! Los geht es zu einem wilden Ritt in die Galaxie der berüchtigten Space Dragons!“ Mit diesen Worten begrüßt die Spielschachtel von „Space Dragons“ seine Interessenten. Das Spiel Weiter Lesen
  • Mindbug | eine Erfolgsgeschichte aus Deutschland +

    Der Podcaster und Gamedesigner Marvin Hegen hat das geschafft was sich viele Brettspieldesigner wünschen: Zum einen läuft eine Kickstarterkampagne seines Erstlingswerk "Mindbug" noch bis zum 11.12.2021 und konnte bereits das Weiter Lesen
  • The Great Wall | deutsche Übersetzung angekündigt +

    Wie Asmodee Deutschland in den vergangenen Tagen mitteilte, wird The Great Wall von Awaken Realms auf Deutsch erscheinen. Voraussichtlich wird das Spiel zeitgleich mit drei Erweiterungen zu Beginn des 2. Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

Tags: Entdecken, Kampagne, 30-120 Minuten, Science Fiction, 1-4 Spieler, Abenteuer

unser wertungssystem

unterstütze uns