https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
Test | Galactic Era

Test | Galactic Era

Zu Beginn des Universums war alles vereint, eine Ära des Lichts. Doch dann begannen Völker sich aus der Gemeinschaft zu lösen und agierten nur noch nach eigenen Interessen. Die Dunkelheit zog ein. Doch am maximalen Punkt der Trennung erkannten einige Zivilisationen, dass Wissen und Erfahrung letztendlich das Ziel der Schöpfung und dieses nur gemeinsam zu erreichen ist und eine zweite Ära des Lichts begann.

Wirst du in "Galactic Era" das Universum ins Licht oder in die Dunkelheit führen? 

 

info

 

 Wir haben „Galactic Era“ selbst gekauft. Dies hat keinen Einfluss auf unsere Bewertung.

 

 

 

Die Besiedlung des Universums

„Galactic Era“ ist ein sogenanntes 4X Spiel, was im Englischen explore, expand, exploit und exterminate bedeutet, also entdecken, ausbreiten, ausschöpfen und vernichten. Das Spielbrett zeigt das Weltall und ist modular aufgeteilt in einen zentralen Sektor und einen Sektor pro Person. Jeder Sektor besteht aus vielen hexagonalen Feldern mit Planeten, leerem Raum und interstellaren Wolken.

Auf jeden Planeten wird verdeckt ein Plättchen gelegt, das bestimmt, ob der Planet unbewohnt, primitiv oder hoch entwickelt ist. Im zentralen Sektor werden zusätzlich uralte Relikt-Plättchen verdeckt auf die Planeten verteilt, die bei einer Besiedlung Boni ermöglichen.

 

galactic era test 017

 

Alle Personen erhalten eigenes Spielmaterial in ihrer Farbe, ein Tableau gefüllt mit 60 Populationsmarkern und eins, auf dem die Entwicklungsstufen in den Bereich Militär, Spiritualität, Antrieb, Robotik und Genetik festgehalten werden. Alle wählen eines der 17 Sternenvölker, welches jeweils eine besondere Fähigkeit bietet, und setzen ihre Heimatplaneten-Figur, sowie drei Schiffe ins Zentrum des eigenen Sektors. Der Startplanet und das gewählte Volk kann einen besonderen Startbonus erlauben, beispielsweise dass mit einer Entwicklungsstufe zwei in Genetik begonnen wird.

In „Galactic Era“ kann jedes Volk eine friedliche oder kriegerische Gesinnung haben. Dargestellt wird dies durch die helle bzw. dunkle Seite der gewählten Sternenvolkkarte. Die Gesinnung zu Spielbeginn kann frei gewählt und während der Partie auch als Aktion geändert werden. Wesentlicher Unterschied ist, dass die dunkle Seite sehr einfach Krieg erklären und jede Art von Planet, unbewohnt, primitiv oder fortgeschritten einnehmen und besiedeln kann. Der hellen Seite hingegen ist es nicht möglich, primitive Planeten zu besiedeln und kann keinen Krieg erklären, darf dafür aber beispielsweise mehr Populationsmarker auf einen fortgeschrittenen Planeten legen. Kriegerische Auseinandersetzungen sind nur zum Selbstschutz oder Unterstützung unterdrückter Völker möglich.

Eine Partie läuft über acht Spielrunden mit je vier Phasen. Jede Phase wird abwechselnd durchgeführt, wobei die Reihenfolge dynamisch durch Marker festgelegt ist und als Aktion in Phase zwei geändert werden kann.

 

galactic era test 003

 

Phase 1: Bewegung und Kampf

In dieser Phase dürfen vor der Bewegung Raumschiffe zu Flotten zusammengefasst werden (oder umgekehrt), indem die Schiffsminiaturen entfernt und stattdessen runde Schiffs-Chips in gleichem Wert verdeckt in speziellen Flottenhaltern gestapelt werden. Es ist möglich Phantom-Chips mit dem Wert Null zu ergänzen, um die Flotte stärker aussehen zu lassen. Jeder Flotte wird verdeckt eines der Flottenplättchen zugeordnet, welches die Flotte verbessert, beispielsweise +1 Kampfkraft je Schiff. Über höhere Militärstufen auf dem Technologietableau kann die Kampfkraft verstärkt werden.

Jedes Schiff und jede Flotte darf nun bewegt werden. Die maximale Anzahl Felder gibt die Entwicklungsstufe im Bereich Antrieb vor. Zu Beginn sind das drei Felder. Auf höheren Antriebsstufen ist sogar ein Sprung zwischen Planeten durch Sternentore möglich.

Endet eine Bewegung bei einem Planeten, darf dieser erkundet werden, indem vor den anderen verborgen das Plättchen angeschaut werden darf, ob der Planet unbewohnt, primitiv oder hochentwickelt ist. Durch Spiritualität auf dem Technologietableau ist es möglich, diese Plättchen vorab anzuschauen, ohne mit einem Schiff oder Flotte dorthin reisen zu müssen.

Endet die Bewegung bei einem Schiff oder Flotte eines Volkes, mit dem sich die aktive Person im Krieg befindet, kommt es zum Kampf. Dabei gewinnt die größere Kampfkraft. Der Gewinner darf beliebig viele gegnerische Schiffe vernichten, verliert aber selbst halb so viele, es sei denn, es wurde mit einem Verhältnis von 3:1 oder höher gewonnen.

 

galactic era test 009

 

 

Phase 2: Wachstum

Alle entscheiden sich mittels Plättchen verdeckt für Aktionen und führen diese nach dem Aufdecken nacheinander aus. Es kann die Gesinnung und die Zugreihenfolge geändert werden. Abhängig von der Art des Planeten und der Gesinnung kann ein Planet besiedelt werden. Hierbei werden Populationsscheiben dort abgelegt, was zum Spielende Siegpunkte einbringt und andere Vorteile bietet.

Durch Bevölkerungszuwachs werden weitere Populationsscheiben auf bereits besiedelte Planeten gelegt. Hierbei gibt es allerdings ein Limit, das der Distanz zum nächsten bewohnten Planeten entspricht. Forschung im Bereich Genetik erlaubt den Einsatz zusätzlicher Scheiben.

Beim Schiffsbau, dürfen neue Schiffe eingesetzt werden. Die Anzahl ist abhängig von der eingesetzten Population und der Robotik-Entwicklungsstufe.

Als letzte Aktionsmöglichkeit kann durch Forschung die Stufe eines Bereichs um eins erhöht werden und Verbesserungen und neue Möglichkeiten erlauben.

 

galactic era test 014

 

 

Phase 3: Handel

Befinden sich zwei Völker nicht im Krieg und teilen ein Feld mit ihren Schiffen oder Planeten, dürfen diese Personen handeln. Dabei geben beide Völker Wissen weiter, wodurch sie in einer Technologie, eine Stufe aufsteigen dürfen. Voraussetzung ist, dass die lehrende Partei jeweils in dieser Technologie höher entwickelt ist.

 

Phase 4: Wertung

Für jede der acht Runden gibt es Siegpunkte, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt wurden, die durch die zum Spielbeginn gewählte galaktische Geschichte vorgegeben sind. Beispielsweise wenn die Gesinnung zur Vorgabe übereinstimmt oder ein Kampf erfolgreich war.

 

galactic era test 016

 

 

Im Laufe des Spiels können zusätzlich Dominanzkarten erfüllt werden, was mit weiteren Siegpunkten belohnt wird. Ein Ziel könnte beispielsweise sein, eine bestimmte Angriffsstärke zu erreichen.

Nach Runde Acht findet die Endwertung statt. Zu den bisher gesammelten Siegpunkten werden Bonuspunkte für die eingesetzte Population addiert und jede Person erhält vier Siegpunkte für jeden Sektor, in der sie die meisten Schiffe hat. Wer die meisten Siegpunkte hat, gewinnt das Spiel.

Tags: 1-6 Personen, Expertenspiel, Science Fiction

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele