Spiele-Autoren-Zunft

Spiele-Autoren-Zunft | SAZ feiert 30jähriges Jubiläum

Seit nun 30 Jahren vertritt die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) die Interessen von Spieleautorinnen und Spieleautoren. Ihre Mitgliederanzahl ist in dieser Zeit auf 550 Personen aus 21 Ländern angewachsen. Durch ihr Mitwirken haben Spieleautor:innen heute eine stärkere Position gegenüber Verlagen und können mit deutlich mehr Selbstbewusstsein auftreten.

Die Spiele-Autoren-Zunft hat sich in der Zeit ihres Bestehens deutlich professionalisiert und konnte so einiges erreichen. Dazu gehören u.a. die Nennung der Spieleautor*innen auf den Spieleschachteln – und zunehmend auch in den Medien. Außerdem die urheberrechtliche Anerkennung ihrer Werke durch die deutschen Ministerien für Justiz und Finanzen, sowie die künstlerische Anerkennung ihrer Tätigkeit durch die Künstlersozialkasse.

Die SAZ stellt bestmögliche analoge und digitale Kontaktmöglichkeiten zu den Verlagen her, u.a. mit der Organisation des Spieleautor*innen-Treffens in Göttingen und Förder- und Weiterbildungsmaßnahmen, wie das Deutsche Nachwuchs-Spieleautor*innen-Stipendium.

Politisch engagiert sich die SAZ im Deutschen Kulturrat und in der Initiative Urheberrecht. Dabei verfolgt sie seit 2014 das Ziel, Spiele in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek aufzunehmen und die offizielle Anerkennung des Kulturguts Spiel.

 

Zur Feier des Jubiläums hat die SAZ außerdem ein Imagevideo erstellt:

 

Hier geht es zum vollständigen Beitrag der SAZ.

 

Quellen:

Pressemitteilung

SAZ-Website

Youtube

Tags: Politik, Branche

Ebenfalls interessant:

unterstütze uns