TEST // DICETOPIA + ROLL WITH THE PUNCHES

TEST // DICETOPIA + ROLL WITH THE PUNCHES

In DICETOPIA steckt wegen der vielen manipulativen Aktionsmöglichkeiten auch sehr viel Glück. Die Würfel werden zwar nur am Anfang geworfen, aber die Mitspieler haben durch die hohe Interaktion, die das Spiel bietet, sehr viele Möglichkeiten, meinen gesetzten Plan zu durchkreuzen und mir so Punkte meiner Missionskarten - meist unbewusst - zu vereiteln. Gerade für schwere Missionen muss ich Glück haben, die benötigten Würfel zu erhalten und sie auch zu behalten. Missionskarten zu tauschen, wenn kein Licht mehr am Ende des Tunnels zu sehen ist, fordert wiederum Glück beim Nachziehen heraus. Die Aktion, einen beliebigen Würfel neu zu werfen, ist nochmals pures Glück und wird daher eher eingesetzt, um einem Gegner einen 6er Würfelwert und damit Punkte wegzunehmen.

Die Erweiterung kann dies stellenweise etwas abdämpfen, da ich mit ihr Würfel vor Manipulationen schützen kann. Aber auch die Erweiterung konnte mir leider den Spaß, den ich mir vom Spiel erhofft hatte, nicht bringen.

 

dicetopia 03

 

Die kurze Spieldauer und die sehr hohe Interaktion kann ich bei diesem Spiel hervorheben und loben. Etwas unschön, auch wenn es keine Spielrelevanz hat, finde ich die doppelseitig genutzten Karten in Deutsch/Französisch.

Thematisch ist das Spiel schön aufgemacht und die Flavortexte auf den Karten versuchen, eine Unterweltstimmung im Spiel zu erzeugen. Leider kann die Mechanik das Thema nicht stützen und so bleibt DICETOPIA in meinem Spielgefühl als ein abstraktes, sehr glückslastiges Spiel zurück.

 

 

Bilder zum Spiel

Tags: Würfelspiel, Area Control, 2-5 Spieler

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.