TEST // HOCH DIE BECHER

TEST // HOCH DIE BECHER

Alles in allem, trotz der liebevollen und wirklich aufwändigen Gestaltung des Spieles, hält sich hier der Spielspaß doch recht in Grenzen. Einerseits denkt man sich, dass man doch ein paar mehr Weinsteine bei sich liegen haben könnte, damit der einzelne Gang etwas länger dauert und man die Möglichkeit hat, etwas mehr Taktik einzubringen. Andererseits fehlt für einen längeren Gang die Variation in den Aktionen, die man ausführen kann. Gerade bei 2-3 Spielern werden die Runden sehr monoton und langweilig.

hoch die becher 31

Schade ist auch, dass der Aufwand, der für die Gestaltung der Adelshäuser betrieben wurde, im Spiel komplett irrelevant ist und sie nur auf einer Seite am Ende der Anleitung zu sehen sind. Daher hatten wird sie beim ersten Lesen der Anleitung gar nicht gesehen. Wir hätten uns gewünscht, dass der Autor etwas mehr Aufwand in die tatsächliche Spielhandlung investiert hätte, um dort ein bisschen mehr Varianz einzubringen. Es war ganz nett, das Spiel einmal auszuprobieren, doch im Nachhinein war die Vorfreude spannender als das eigentliche Spiel.

 

Wertung zum spiel

 

banner fantasywelt jetzt kaufen

 

Bilder vom Spiel

Tags: 30 Mnuten, Ressoucenmanagement, 2-12 Spieler, Bluffen

Drucken E-Mail

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.