TEST // Totenstadt

Beitragsseiten

So funktioniert das Spiel

Eine Runde besteht aus drei Phasen. Der Vorbereitungs-, der Konflikte Austragen- und der Schlussphase.

1. Phase: Vorbereitung

Als erstes muss entschieden werden, ob verbündete Überlebende in der Gruppe bleiben oder weg geschickt werden. Im Laufe des Spiels trifft man auf auf Überlebende, die sich der Gruppe anschließen können.

Dann werden ausgeschaltete Söldner verarztet, damit sie weiter mit der Gruppe ziehen können. Im Anschluss können die Söldner Ausrüstung untereinander tauschen. Darauf folgend wird die Marschordnung festgelegt. Das ist wichtig, weil diese später festlegt, wer gegen welche Gegner kämpfen wird.

Jetzt wird es ernst.Jeder Spieler zieht vom Begegnugsstapel eine Karte und legt sie vor sich ab. Möglich Sofort-Aktionen werden abgehandelt. Genger werden per Würfel den Söldnern zugeordnet. Eine drei bedeutet z.B., dass der Gegner zum dritten Söldner gelegt wird. Spielen nur zwei, wird immer abwechselnd gezählt, bis der Gegner zugeordnet ist.

Test: Totenstadt

2. Phase: Konflikte austragen

Jeder Söldner hat im Kampf genau eine Aktion. Die Ausnahme ist ein Fernkampfangriff auf langsame Gegner. Das muss vor dem eigentlichen Kampf erledigt werden. Doch aufgepasst, jeder schuss verursacht lärm, der entsprechend auf der Statuskarte vermerkt wird. Hat der Lärm die 10 erreicht, greifen alle Gegner, die auf dem Hordestapel liegen sofort mit in den Kampf ein und werden zusätzlich verteilt.

Die aktion der Spieler kann sein: Angreifen oder Verteidigen (wenn der Söldner das kann), eine Fähigkeit einsetzen, einen Gegenstand benutzen, Positionswechsel, Mit der Umwelt agieren, Ausrüstung tauschen oder anderen Söldnern geben oder fliehen.

Ein Angriff kann als Nah- oder Fernkampf stattfinden. Dazu wird die aktuelle Ausrüstung zum Anfangsskill addiert. Entsprechend viele Würfel werden geworfen. 1-3 bedeutet, dass man verfehlt hat, 4-6 bedeutet einen Treffer. Die Gegner halten meistens 3-4 Schaden aus. Doch es wären keine Zombis, wenn sie jetzt schon definitiv tot wären… werden aber dennoch erst einmal zur Seite gelegt.

Steht am Ende der Agriffe noch ein Gegner oder eine Gruppe, greifen diese nun an und verletzen die Söldner. Das ganze geht hin und her, bis eine Seite gewonnen hat.

Test: Totenstadt

3. Phase: Schlussphase

Nun wird geschaut, welcher der Gegner endlich von ihrem Leid erlöst werden konnten. Es wird gewürfelt: 1-2 bedeutet ab auf den Hordestapel, 3-6 bedeutet den endgültigen Tod. Nun werden noch mögliche Ereignisse abgehandelt, es wird über Überlebende abgestimmt und die mögliche Beute wird verteilt. Natürlich heilen die Söldner sich selber mit einem würfelwurf unterschiedlich stark.

Drucken E-Mail

Brettspiele günstig kaufen