Brettspiele günstig kaufen, Angebote, Schnäppchen
Angespielt // Mice to meet you

Angespielt // Mice to meet you

Mit Myce to meet you haben wir einen Prototypen der kommenden Skellig Games Neuheit auf den Tisch bekommen. Das Karten-Würfel-Spiel kommt mit einem auffällig schrägem Design daher. Die Spielidee ist von Daniel Bernsen und die Optik stammt von Alisa Menges. Mice to meet you kann von 1-5 SpielerInnen gespielt werden und ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Mit Unterstützung vielleicht auch noch jünger.

 

mice to meet you 10Das Familienspiel ist schnell erklärt und verstanden. Die SpielerInnen würfeln bis zu fünf Würfel. Zwei sind rot, die sogenannten „Speckwürfel“ und drei sind gelb, sie heißen „Käsewürfel“. Jede/r hat 18 Karten erhalten, von denen die 6,9,12 und 15 mit einem Würfelsymbol versehen sind und offen ausliegen. Die restlichen Karten sind verdeckt auf der Hand. Ziel des Spiels ist als erste/r alle Karten abgelegt zu haben.

Die vier Würfelkarten zeigen an, mit wie vielen Würfeln die SpielerInnen jeweils würfeln dürfen. Die offenen Karten werden nicht abgeworfen, sondern als Erinnerung umgedreht und zeigen dann ein durchgestrichenes Würfel-Symbol.

 Der Spielablauf ist simpel: der/die aktive Spieler/in würfelt die Würfel und darf für sich die zwei roten Würfel beanspruchen und bei Bedarf noch einen Käsewürfel dazu addieren. Dann wird die Karte mit dem entsprechenden Zahlenwert abgeworfen.

Die übrigen Käsewürfel können nun passiv von den MitspielerInnen mitgenutzt werden. Die dort angezeigte Summe darf als Karte abgeworfen werden. Als Lohn bekommt der/die aktive Spieler/in ein „Nüsschen“ für jede/n passive Mitnutzung. „Nüsschen“ sind braune kleine Holzmarker, die später zum Manipulieren von Würfelergebnissen verwendet werden dürfen. Jede Nuss erhöht oder senkt das Würfelergebnis um eins.

meinung zum spiel DK

Das ist nur mein erster Eindruck

Dieses kleine Karten/Würfelspiel hat uns einige Freude bereitet. Mit den Kindern ließ es sich gut spielen und die Regeln sind schnell verinnerlicht. Es muss ein wenig planvoll gespielt werden, indem zuerst die hohen Zahlen abgetragen werden und dann die kleineren, mit der schwindenden Anzahl an Würfeln bewältigt werden muss.

Die Spielzeit, die bis zu 30 Minuten dauern kann, verfliegt dabei wie im Fluge. Das liegt daran, dass jede/r in jeder Rund partizipieren kann. Dementsprechend muss darauf geachtet werden, welche Würfel verwendet werden um niemanden einen Vorteil zu geben und zum Beispiel zum Spielende eine sechs liegen lassen, so dass jemand das Spiel beenden kann.

Da das Spiel noch nicht final fertig ist, bezogen auf das Spielmaterial sehen wir von einer Bewertung ab. Wer Würfel und Kartenspiele mag, oder für seine Familie auf der Suche nach einem neuen Titel ist, der sollte sich das Spiel in Essen auf der SPIEL’19 anschauen. Es macht Spaß und spielt sich gut.

Bilder vom Spiel

Tags: Kartenspiel, Würfelspiel, Familienspiel, Spiel19

Drucken E-Mail