ROLL PLAYER ADVENTURES // Das ROLL PLAYER-Universum wächst weiter

ROLL PLAYER ADVENTURES // Das ROLL PLAYER-Universum wächst weiter

Im Juni 2020 bekommt das ROLL PLAYER-Universum weiteren Zuwachs. Mit dem Kickstarter zu ROLL PLAYER ADVENTURES können die in bisherigen Partien erspielten Charaktere endlich auch in eigene Abenteuer starten. Die Erweiterung MONSTER & MINIONS sowie die bislang noch nicht auf Deutsch erschienene Erweiterung FIENDS & FAMILIARS wurden bei der Umsetzung berücksichtigt.

Das sagt der Verlag zum Spiel

Deine Roll Player-Charaktere wurden ins Abenteuer gerufen! In Monsters & Minions sind Sie in den Krieg gegen die Dragul-Invasoren gezogen. In Fiends & Familiars hast du dich mit wilden Bestien angefreundet und grausame Geister vertrieben. Jetzt müssen Ihre voll ausgebildeten, kampferprobten Helden das Königreich Nalos verteidigen und ein Geheimnis aufdecken, das im Herzen der Verlassenen Länder liegt.

Navigiere deine Missionen mit Sorgfalt. Es liegt an euch, mit wem ihr euch anfreunden und wen ihr bekämpfen wollt. Wirst du den Riesentroll töten oder versuchen, Frieden zu schließen? Wirst du den Auftrag des Vampirs erfüllen oder die mysteriösen Kultisten verteidigen, die er vernichten will? Wirst du König und Land treu bleiben oder dich auf die Seite der Feinde von Nalos stellen? Welche Entscheidungen du auch triffst, jemand wird sich daran erinnern und darauf reagieren.

Roll Player Adventures ist ein kooperatives Storybook-Brettspiel für 1-4 Spieler, das in der Welt von Roll Player spielt. Die Spieler bevölkern die Charaktere, stellen sich Herausforderungen und treffen Entscheidungen, die die Geschichte verändern, während sie durch 11 Kern-Abenteuer und eine wiederholbare Neben-Quest voranschreiten.

Abenteuer erfordert nicht das Roll Player Basisspiel oder eine seiner Erweiterungen, um gespielt zu werden. Wähle einen von sechs vorgenerierten Charakteren aus oder importiere einen deiner Roll Player Lieblingscharaktere und nimm ihn mit auf eine heroische Reise.

Tags: Kickstarter, Crowdfunding

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.