Pegasus: Chariot Race erscheint zur Spiel 2016

Pegasus: Chariot Race erscheint zur Spiel 2016
In Essen werden wir uns das Werk von Matt Leacocks anschauen und kaufen können. Es wird vom Verlag als “Familienspiel” eingestuft. Es handelt sich um ein “Würfel-Wettrennen in bester Ben Hur Manier”, wie der Verlag sagt. 2-6 Spieler treten gegeneinander an. Für einen UVP von 20 € wird es veröfffenlicht.In Halle 3 M101 finden Sie den Stand.

Darum geht es im Spiel:

Hunderttausende Zuschauer, flirrende Nachmittagshitze, schwitzende Pferdeleiber, alles wartet gespannt auf das Startsignal – und schon geht es los! Zweimal müssen die Teilnehmer des Wettrennens die Arena bewältigen. An Fairplay ist dabei nicht zu denken: Sofern das Würfelergebnis es erlaubt, können die Mitspieler hier mit Speeren und Krähenfüßen aufgehalten und ihre Wagen angestoßen werden – ein freches Vergnügen für Familien im Rennfieber. Für reichlich Abwechslung bei diesem turbulenten Rennspaß sorgen der doppelseitige Spielplan sowie die alternativen Streitwagen mit individuellen Eigenschaften.

Ist ein Spieler am Zug und hat er genug Gunst der Fortuna, kann er zunächst seinen Wagen reparieren. Abhängig von der Geschwindigkeit der Vorrunde und dem aktuellen Zustand des Wagens wird dann die neue Startgeschwindigkeit ermittelt. Diese gibt vor, wie viele der bis zu fünf Würfel im Zug zum Einsatz kommen. Durch die Sechsseiter kann der Spieler neue Gunst erlangen, das Tempo erhöhen oder senken, die Spur wechseln und Gegner angreifen. Mitunter kann das Würfelergebnis noch von Fortuna beeinflusst werden. Sind die Würfel dann gefallen, zieht der Spieler seinen Wagen der neuen Geschwindigkeit entsprechend weit vorwärts und führt optional Aktionen gegen seine Kontrahenten durch.

Kopfloses Rasen und Rammen sind allerdings nicht ohne Risiko. Kollidieren zwei Streitwagen, so nehmen beide dabei Schaden. Zudem gibt es in den Kurven ein Tempolimit. Je weiter der Spieler das Tempo an dieser Stelle überschreitet, desto mehr Schaden nimmt sein Gefährt – das im schlimmsten Fall mitten in der Arena auseinanderbricht und den Fahrer so vom Rennen disqualifiziert.

Quelle

Drucken E-Mail