https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele
SPIEL DES JAHRES // Förderprogramm, Brettspielkritik & Toleranz

SPIEL DES JAHRES // Förderprogramm, Brettspielkritik & Toleranz

Seit vielen Jahren unterstützt der Spiel des Jahres e.V. diverse Projekte, die immer etwas mit Gesellschaftsspielen zu tun haben. Während 2020 Ludotheken gefördert werden können sich nun für 2021 Gaststätten bewerben und eine Förderung beantragen. Davon könnte vor allem die steigende Zahl an Spiele-Cafés partizipieren. Außerdem wird ein Wochenende der Brettspielkritik veranstaltet werden und Spielend für Toleranz Projekte gefördert.

 

Förderprogramm 2020 – Spielerische Projekte 

Seit 2012 unterstützt der Verein Spiel des Jahres Gruppen und Einrichtungen finanziell bei der Umsetzung ihrer spielerischen Projekte. Das Förderprogramm für Aktionen, Veranstaltungen, Ludotheken und noch viel mehr stößt in jedem Jahr auf breite Resonanz. Der Förderschwerpunkt 2020 liegt bei Projekten, die die es sich zum Ziel setzen, Menschen mit Handicaps den Zugang zu Spielen zu ermöglichen. 34 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 35.000 Euro werden vom Spiel des Jahres e.V. gefördert. Wer mehr über die geförderten Projekte erfahren möchte findet hier weitere Informationen:

Link: https://www.spiel-des-jahres.de/gefoerderte-projekte/

 

Förderprogramm 2021 – Spielen in der Gastronomie

Der Spiel des Jahres e.V. wird sein Förderprogramm fortsetzen. 2021 werden schwerpunktmäßig Projekte unterstützt, die das Spielen in Gaststätten stärken. Denn beides gehört eng zusammen: Wo Menschen zusammenkommen, an einem Tisch sitzen, den beschleunigten Alltag hinter sich lassen, erzählen und Gedanken austauschen, da beginnen sie zu spielen.

Das Förderprogramm soll mehr Sichtbarkeit für Spiele schaffen und das Spielen als Kulturgut, als Gegengewicht zum Alltag, stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken. Denn Spielen ist im Kern immer auch Kommunikation. Brettspiele müssten nicht nur im Wohn- oder Kinderzimmer stattfinden. Sie gehören zum öffentlichen Leben dazu, dürfen neugierige Blicke anziehen und sollen Fremde zu Mitspielenden machen. Denn wo gemeinsam gespielt wird ist kein Platz für Misstrauen, Ausgrenzung und Hass.

Details zu den Förderspielregeln gibt es hier: https://www.spiel-des-jahres.de/foerderantrag-stellen/

 

Spielend für Toleranz

Im Januar fand die bereits einhundertste Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Spielend für Toleranz" statt, und zwar in Duisburg-Marxloh. Einen Bericht davon und auch von anderen Events, die der Verein Spiel des Jahres mit einem umfangreichen Spielepaket unterstützt hat, finden sich hier: https://www.spiel-des-jahres.de/spielend-fuer-toleranz/

 

Tag der Brettspielkritik 2020

Der Tag der Brettspielkritik 2020 findet vom 12. bis zum 14. Juni in Hamburg statt. Referenten sind unter anderem Andreas Becker (spielbox) zu „Der Weg zu besseren Kritiken“, Stefan Porombka (Professor an der UdK Berlin) zu „Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus“ und Daniel Wüllner (Süddeutsche Zeitung) zu „Brettspiel und Kulturkritik“.
Auch YouTube und Podcasts sind Themen von Arbeitsgruppen, während es in Gesprächsforen um Fotografie, Interviews, Social Media, Reportagen und Zielgruppen geht. Ein Podium mit Andrea Milke (Amigo), Britta Stöckmann (Huch) sowie dem Autor Jens-Peter Schliemann beschäftigt sich mit der Außenwahrnehmung von Spielerezensionen. Der Tag der Brettspielkritik 2020 richtet sich insbesondere auch an Journalist/inn/en und Blogger/inn/en, die an der Vorjahreskonferenz in Hamburg nicht teilnehmen konnten, und nun in die Diskussion mit einsteigen wollen.

Weitere Infos zur Anmeldung: https://www.spiel-des-jahres.de/tdb20/

Tags: Spiel des Jahres, Branche

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.