SPIELESCHMIEDE // UNDAUNTED – NORMANDY gestartet

SPIELESCHMIEDE // UNDAUNTED – NORMANDY gestartet

Aktuell lässt sich für nur 30 € das sehr gut bewertet Kriegsspiel UNDAUNTED: NORMANDY unterstützen. Wer eine deutsche Ausgabe des Spiels haben möchte sollte also mitmachen und dazu beitragen, dass das Spiel für den deutschen Markt erscheint. Das Spiel richtet sich an zwei Spieler und bietet Schlachten von 45-60 Minuten Länge. Um die deutsche Realisierung kümmert sich der Verlag GiantRoc. Der Anspruch soll sich in Grenzen halten, was in dem Genre nicht typisch ist.

 

Darum geht es im Spiel

Juni 1944: Durch die D-Day-Landungen haben die Alliierten an den Stränden der Normandie Fuß gefasst. Jetzt müssen Sie Ihre Truppen vorwärts führen, wenn Sie tiefer nach Frankreich vorstoßen und die deutschen Truppen zurückdrängen. Sie werden auf heftigen Widerstand, Maschinengewehrfeuer und Mörserbeschuss stoßen, aber ein großer Befehlshaber kann die Situation zu ihrem Vorteil wenden!

Undaunted: Normandy ist ein Deckbau-Spiel, bei dem Sie und Ihr Gegner das Kommando über amerikanische oder deutsche Streitkräfte übernehmen und eine Reihe von Missionen durchkämpfen, die für den Ausgang des Zweiten Weltkriegs entscheidend sind. Nutzen Sie Ihre Karten, um die Initiative zu ergreifen, Ihre Streitkräfte zu stärken oder Ihre Truppen auf dem Schlachtfeld zu kontrollieren. Eine starke Führung kann das Blatt der Schlacht zu Ihren Gunsten wenden, aber rücksichtslose Entscheidungen können sich als katastrophal erweisen, da jedes Opfer, das Sie nehmen, eine Karte von Ihrem Stapel entfernt. Übernehmen Sie das Kommando inmitten des Chaos der Schlacht, halten Sie im Angesicht der Gegner stand und bleiben Sie unerschrocken.

 

Quellen

https://www.spiele-offensive.de/Spieleschmiede/Undaunted-Normandie/

https://boardgamegeek.com/boardgame/268864/undaunted-normandy

Tags: Kriegsspiel, Zweiter Weltkrieg, 2 Spieler, Crowdfunding

unterstütze uns

genderneutral

Bedingt durch einen besseren Lesefluss hat sich unsere Redaktion, in der viele Frauen sind, darauf geeinigt zukünftig nur noch die männliche Form anzuwenden. Diese richtet sich ausdrücklich an jedes Geschlecht. Niemand soll sich ausgeschlossen fühlen.