Test | Applejack

Test | Applejack - Fazit + Wertung + Bilder vom Spiel

„Applejack“ wirkt auf den ersten Blick sehr einfach. Die Regeln sind simpel und so kommen auch Neulinge schnell rein.

Applejack 08

Wollt ihr aber wirklich viele Punkte machen, wird es ganz schön grübelig. Denn am Ende müssen mindestens 4 Äpfel einer Sorte nebeneinanderliegen, um überhaupt Punkte in der Endwertung zu erhalten. Auch ist wichtig, dass der Honig nicht ausgeht, da es sonst schwierig wird, Bäume zu pflanzen und jeder Honig ist zudem ja auch einen Punkt wert.

Die Blüten, die nur am Rundenende Punkte bringen, oder der im Spiel gesammelte Honig können das Zünglein an der Waage sein! Es gibt also einiges dabei zu beachten, wie und wo ihr die Plättchen am besten anlegt. So wird es trotz sehr einfacher Regeln schnell richtig verzwickt.

In „Applejack“ spielt Glück zwar eine gewisse Rolle, aber es gibt immer eine Auswahl, sodass meist irgendeine zumindest halbwegs sinnvolle Option besteht. In meinen Spielrunden störte das jedenfalls kaum, sondern führte eher zu lustigen Gängeleien, wenn jemand partout nichts Gutes legen konnte.

Applejack 11

„Applejack“ spielt sich recht ruhig, da alle für sich spielen und eigentlich nur durch Zufall ein Plättchen genommen wird, das andere gerade brauchen könnten. Das störte aber ebenfalls kaum. Auch die entstehende Downtime, die durchaus länger werden kann, empfand niemand als nervig oder langweilig. Denn wirklich grübeln muss nur, wer gerade am Zug ist. Alle anderen können zwar planen, müssen aber trotzdem erstmal warten, welche Plättchen denn wirklich zur Verfügung stehen. Und so entstanden entspannte Runden ohne dass es langweilig wurde.

Die angegebene Spielzeit von 30 Minuten stimmt nur bedingt. Bei größeren Gruppen kann es auch mal locker über eine Stunde dauern, bis das Spiel beendet ist.

Applejack 13

Der Solomodus spielt sich flüssig. Es gibt ein paar Anpassungen, die aber nicht wesentlich vom eigentlichen Spiel abweichen. So könnt ihr auch allein direkt in die Highscore-Jagd starten.

Alles in allem ist „Applejack“ ein eigentlich simples Lege-Spiel, das aber viele Kniffe aufweist und so anspruchsvoll und taktisch wird. Es hat durchaus seine Berechtigung neben anderen bekannten Vertretern des Genres wie z. B. „Cascadia“ und bietet gute Ansätze. Zudem gibt es noch ein paar Varianten, die für Abwechslung sorgen.

Sowohl Solo wie auch mit mehreren Personen hatte ich immer wieder Spaß mit „Applejack“ und kann es daher allen, die auf der Suche nach Legespielen sind, empfehlen. Die Einstiegshürde ist gering und daher ist das Spiel auch mit Jüngeren und wenig Erfahrenen gut spielbar. „Applejack“ bietet aber genug Herausforderung, um auch für erfahrene Spielerinnen und Spieler interessant zu sein.

Und außerdem sind Äpfel bekanntlich gesund!

 

Wertung zum spiel

 

discord banner test

 

SO kaufen button

 

Bilder vom Spiel

Das könnte Dich auch interessieren

  • Kennerspiel mit Hard Rock-Setting erscheint 2024 und erreicht viel Aufmerksamkeit +

    Kaum zu glauben, 1977 ist schon viele Jahre her und doch schafft es ein Brettspiel, dass Hard Rock aus diesem Jahr als Brettspiel umsetzen will in die BGG Hotness-Liste. Die Weiter Lesen
  • Berlin Brettspiel Con ist gestartet - das bietet das Event +

    Dieses Wochenende noch nichts vor? Dann sollte eine Reise nach Berlin eine Option sein. Seit heute, dem 19.07.2024 startete das Event bereits mit der Game Night. Am Samstag und Sonntag Weiter Lesen
  • Asmodee unterstützt die Brettspielforschung +

    Forschende, die ein Projekt zum Thema Brettspiele anstreben, können sich auch in diesem Jahr wieder eine Förderung von bis zu 20.000€ sichern. Asmodees Programm „Game in Lab” geht im 7. Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

Tags: 1-4 Personen, Legespiel, Uwe Rosenberg, 30 Minuten

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.

https://www.fantasywelt.de/Brett-Kartenspiele

Google Ads Anzeigenblock ohne Position