Test | Rolling Dice

Test | Rolling Dice - Fazit + Wertung + Bilder vom Spiel

„Rolling Dice“ ist ein grundsolides Würfelspiel und beinhaltet dabei ein paar interessante Mechaniken, um etwas Taktik und Strategie einzubringen. Es richtet sich dabei vornehmlich an Kinder.

Der Aufbau innerhalb der Spielschachtel gefällt mir sehr gut und die verschiedenen Felder überfrachten das Spielfeld nicht. So können jüngere Spielende den Überblick über die Möglichkeiten behalten.

rolling dice test007

Die Punkteleiste auf dem Rand der Spielschachtel anzubringen ist eine clevere Idee. Leider haben sich hier aus meiner Sicht jedoch auch zwei Kritikpunkte versteckt. Zum einen hätte ich mir einen Punkteaufdruck auch im Inneren der Schachtel gewünscht, damit das Verschieben der Robben auch zügig funktioniert, ohne um den Tisch herum laufen zu müssen. Nicht selten kam es dabei zu kleinen Wacklern an der Spielschachtel, welche den zweiten Aspekt hervortreten ließen: das sehr leichte Verrutschen der Robben auf der Punkteleiste. Lediglich in den Ecken der Spielschachtel, an denen sich vermutlich mehr Papierschichten befinden, halten die Punktezähler sicher ihren Platz.

Zusätzlich drängt sich für mich die Frage auf, weshalb sich die Robben als Punkte-Marker ein Rennen liefern, ansonsten jedoch thematisch oder grafisch in keiner Weise vertreten sind. Dadurch wirkt das Spiel trotz der tollen Spielschachtel sehr abstrakt und es findet kaum motivierende Immersion statt. Auch wenn die reine Freude am Würfeln und Punkte sammeln vielen Kinder bereits ein schönes Spielgefühl beschert, wäre hier meiner Meinung nach mehr möglich gewesen.

rolling dice test011

Interessant gestaltet ist die Wertungsphase des Spiels. Hohe Zahlen bringen Punkte, weite Würfe bringen zudem mit hoher Wahrscheinlichkeit Punkte der anderen Farben. Die Auswahl des Wertungswürfels hat jedoch durch das Prinzip „nächstes Mal höher oder weiter“ eine direkte Auswirkung auf die folgende Spielrunde. Diese muss bedacht werden und sorgt für ein gewisses Maß an taktischen Möglichkeiten, ebenso wie die Bonus- und Malus-Felder. Dieses Prinzip sorgte in vielen unserer Partien für enge und spannende Rennen.

Aus pädagogischer Sicht ist das Spiel eine wunderbare Möglichkeit zum Trainieren der Addition im Zahlenraum bis 100. Die Kinder möchten möglichst viele Punkte erzielen, besprechen dadurch die Auswahl der Wertungswürfel miteinander und rechnen die verschiedenen Optionen aus, um maximale Punktzahlen zu erreichen. Auch das letztliche summieren der erzielten Punkte einer Runde zu den bestehenden Punkten kann anhand der Punkteleiste mit den Aufdrucken in 5er-Abständen mit Hilfe unterschiedlicher Strategien erfolgen. Dieser Teil gefällt mir ausgesprochen gut.

rolling dice test014

Des Weiteren ist die Feinmotorik und Kraftdosierung beim Würfeln nicht zu unterschätzen und Kinder wie Erwachsene erleben hier eine zügig steigende Lernkurve.

Ungünstig gewählt empfand ich die farblich sehr ähnlichen Würfel in orange und rot. Diese können aus meiner Sicht bei normaler Zimmerbeleuchtung leicht verwechselt werden. Da nicht immer in voller Besetzung gespielt wird, tritt dieses Problem jedoch vermutlich nicht allzu häufig in Erscheinung.

Deutlich mehr ins Gewicht fiel in unseren Partien das etwas unübersichtliche Einhalten der korrekten Farb-Reihenfolge. Laut Anleitung beginnt die Farbe die nächste Runde, deren Wertungswürfel am weitesten hinten liegt – soweit kein Problem.

Danach folgen die anderen Kinder im Uhrzeigersinn. Genau hier kommt die Unsicherheit hinzu. In diesem Spiel gibt es sehr viel Bewegung um den Spieltisch, da jedes Kind einen unterschiedlichen Winkel zum Einwürfeln bevorzugt. Will man kein andauerndes Verrücken der Würfel auf der Eisscholle riskieren, bleibt diese liegen und die Kinder wechseln den Platz. Dadurch ist es ohne weitere Marker oder Hilfsmittel schwer möglich, die Reihenfolge im Blick zu behalten.

rolling dice test016

Im Spiel mit zwei Personen werden jeweils zwei Farben gespielt. Auch hier begegnete uns im fortgeschrittenen Spielverlauf dann dieselbe Problematik.

Durch die Hausregel „hinten liegender Wertungswürfel zuerst und anschließend in umgekehrter Punktestand-Reihenfolge“ haben wir diesen Aspekt für uns vereinfacht.

Fans von reinen Würfelspielen sollten hier auf jeden Fall einen Blick riskieren. Diese werden durch interessante Wertungen und den schnellen Spielablauf voll auf ihre Kosten kommen. Dabei wirken die Regeln allerdings zumindest in den ersten Partien ein wenig (zu) komplex für Kinder. Angeleitet durch einen Erwachsenen kann ich die Altersempfehlung ab 8 Jahren dann voll unterstützen.

Für anhaltenden Spielspaß und hohen Wiederspielwert fehlt aus meiner Sicht jedoch etwas Varianz.

 

Wertung zum spiel

 

discord banner test

 

banner fantasywelt jetzt kaufen

SO kaufen button

 

Bilder vom Spiel

Das könnte Dich auch interessieren

  • Millionenfach verkauftes Videospiel erhält Brettspielumsetzung +

    Der Verlag Glass Cannon Unplugged hat ein neues Spiel angekündigt, das derzeit auf Kickstarter finanziert werden kann. Mittlerweile sind schon fast 500.000 US$ für "Dying Light" eingesammelt worden. Der Verlag Weiter Lesen
  • Kleines Wargame über 3 spanische Cousins erschienen +

    Vor kurzem wurde „War of the 3 Sanchos“ nach der erfolgreichen Gamefound-Kampagne an die Unterstützer ausgeliefert und ist seitdem auch im Handel erhältlich. In dem Spiel von David J. Mortimer kämpft Weiter Lesen
  • Crowdfunding | Neue Projekte KW 09-2024 +

    In KW 08 / 2024 gibt es auf Kickstarter oder Gamefound wieder einige neue Projekte. Wir haben für dich die relevantesten Spiele zusammengestellt.“. Achtung, wir geben keine Garantie auf Vollständigkeit und haben Weiter Lesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

........

Tags: 2-6 Personen, push your luck, 30 Minuten, Kinderspiel, Wettrennen, Würfelspiel

unser wertungssystem

unterstütze uns

Die hier verwendeten Links zu Shops generieren teilweise Umsatz für BSN, mit dem laufende Kosten finanziert werden.