Würfelplatzierung

TEST // Die Hunnen kommen

TEST // Die Hunnen kommen

Winter 453: Die Hunnen herrschen über die Hälfte der bekannten Welt. Es ist an dir, dich der Nachfolge würdig zu erweisen. In Fneups 2018 bei La Boite de Jeu erschienenem Titel, können 2-4 SpielerInnen in rund 45 Minuten pro Partie genau das unter Beweis stellen. Khan zu sein klingt aufregend, doch macht der Weg dorthin auch Spaß?

TEST // Doppelt so clever

Mit „Ganz schön clever“ landete Wolfgang Warsch, gemessen an Nominierungen der Jury des Spiel des Jahres e.V. der Erfolgsautor des Jahres 2018, bereits einen echten Hit. Das Spiel kam auch bei unseren LeserInnen sehr gut an und wurde auf einen imposanten 6. Platz im Jahresranking gehievt. Auch ich habe mir „Ganz schön clever“ vor Kurzem in der Bücherei ausgeliehen und war begeistert. Egal ob gemütlich vor dem Fernseher, am heimischen Spieltisch oder im Schwimmbad – das zum Kennerspiel 2018 nominierte Game machte immer einen guten Eindruck. Daher war für mich nach der Ankündigung von Schmidt Spiele klar, sich auch den Nachfolger „Doppelt so clever“ aus der Klein & Fein-Reihe anzulegen.

TEST // Roll for Adventure

TEST // Roll for Adventure

Wir haben ein Exemplar "Roll for Advenure" vom Verlag zum Testen erhalten und haben uns gleich in das Abenteuer gestürzt - mit einer Hand voll Würfel. Erfahren Sie hier, was das spiel ausmacht und wie gut es geworden ist!

TEST // Roll Player

TEST // Roll Player

Stell dir vor, du würfelst dir deinen Charakter aus, und dann ist das Spiel auch schon vorbei! Nein, hier ist nicht die Rede von Kingdom Death: Monster, bei dem die Überlebenschance der Protagonisten ungefähr derjenigen der Eiswürfel bei Cool Runnings entspricht.

TEST // Too Many Bones

Daelor ist in Gefahr und nur eine kleine Gruppe Gearlocks unter eurer Kontrolle ist in der Lage, diese Gefahr abzuwenden. Gearlocks, das sind niedlich aussehende Wesen, wie eine Schnittmenge aus Elf, Mensch und Halbling. In ihren Fähigkeiten sind sie äußerst unterschiedlich, aber es vereint sie der Hang zu tödlicher Präzision. Und eines gilt für sie alle – über “Too Many Bones” wird sich nur selten beklagt!